Kaarst: "Sternstunden" sind eröffnet

Weihnachtsmarkt auf dem Rathausplatz : „Sternstunden“ aus Kaarster Hand

Der Weihnachtsmarkt auf dem Rathausplatz wurde am Donnerstag eröffnet.

Weihnachtzeit ist Zeit für Wünsche: „Ich würde mir wünschen, dass das Wetter so bleibt“, sagte Kulturmanager Dieter Güsgen, als der Weihnachtsmarkt „Sternstunden“ am bei knackig kaltem, aber trockenen Wetter auf dem Rathausplatz eröffnet wurde. Er ahnte, dass dieser Wunsch nicht in Erfüllung gehen würde. Aber auch bei Schmuddelwetter lohnt ein Besuch.

Die „Sternstunden“ finden jetzt zum zehnten Mal statt, aber zum ersten Mal ist Fritz Event nur mit der weißen Grillkutsche beteiligt. Sascha Loquingen ist zum ersten Mal für das wBühnenprogramm und für Licht und Ton verantwortlich, während Yvonne und Patrick Einhirn von der Agentur „Eingedeckt“ die Organisation übernommen haben. Veranstalter sind die ISG Kaarst-Mitte, die Rathausarkaden und das Stadtmarketing. Erstmals sind alle Organisatoren Kaarster. Hans-Adam Schiefer und seine Söhne Marc und Manuel sind zum ersten Mal mit einer Bude vertreten. Öl aus Apulien, italienischer Rotwein und Balsamico als Geschenke für Genießer werden hier angeboten, lediglich ein kleiner Stapel mit Flyern erinnert daran, dass die Vorster Immobilienmakler sind. Viktoria und Jochen Jess aus Holzbüttgen locken ebenfalls Weinkenner mit edlen Tropfen und Weinaccessoires.

Wer es bodenständiger mag: Gleich nebenan gibt es Grünkohl mit Mettwurst oder alternativ Erbsensuppe mit Bockwurst. Krippenbauer Heinrich Wolff aus Dormagen zeigt solide Handwerkskunst. „Ich kann mich nicht beklagen“, sagt Wolff. Was ihm nicht gefällt: „Staubsauger gehören nicht auf einen solchen Weihnachtsmarkt.“ Immerhin ist der Staubsaugerroboter mit einer kleinen Weihnachtsmann-Mütze dekoriert. „Wir waren einige Jahre aus gesundheitlichen Gründen nicht hier gewesen“, sagten Gerd und Hannelore Pisters aus Neuwerk. Ihre Laubsägearbeiten mit weihnachtlichen Motiven hätten immer großen Anklang gefunden.

Das gilt auch für eine Neuheit: Zwischen Rathaus und Maubiscenter können Kids auf einer synthetischen Bahn Schlittschuh laufen. Das große Eingangstor zum Maubiscenter macht deutlich, dass es dort weitergeht – auch das hatte es bislang nicht gegeben.