1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Sternsinger bringen Segen auf neuen Wegen

Haussegen in Kaarst : Sternsinger gehen andere Wege

Wegen der Corona-Pandemie wird die Sternsinger-Tradition in Kaarst in diesem Jahr abgeändert. Der Haussegen wird in Kaarst n die Briefkästen geworfen.

Normalerweise bringen die Sternsinger – das sind die aktuellen Kommunionkinder der katholischen Pfarreiengemeinschaft Kaarst-Büttgen – Anfang Januar Segenswünsche von Tür zu Tür und sammeln gleichzeitig für das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“.

Eine über 60 Jahre alte lieb gewordene Tradition, die in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen muss. Der Segen kommt aber auf anderen Wegen zu den Menschen, wie Gemeindeassistentin Mara-Lena Meßing erklärt: „Im Vorfeld haben wir uns verschiedene Möglichkeiten überlegt, wie wir die Menschen erreichen können – jetzt haben wir eine Lösung gefunden“, sagt sie.

In Kaarst verteilen Sternsingerteams den Segen – dazu gehören der Aufkleber „C+M+B+21“ (Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus), Informationsmaterial und Überweisungsdaten des Kindermissionswerkes – an die Haushalte, die im letzten Jahr schon besucht wurden. Das geschieht per Einwurf in die Briefkästen.

In Büttgen kann der Segen nach jeder Messe im Januar in der Kirche mitgenommen und draußen am Pfarrbüro in Büttgen abgeholt werden. Zusätzliche Termine: 10. und 17. Januar von 12.30 bis 13.30 Uhr am Pfarrzentrum in Büttgen. Für Holzbüttgen besteht ebenfalls die Möglichkeit, nach jeder Messe im Januar den Segen in der Kirche zu erhalten oder draußen am Pfarrbüro in Büttgen mitzunehmen. Für Büttgen und Holzbüttgen gilt zudem: Sollte jemand nicht mobil genug sein, den Segen abholen zu können, so wird um Rücksprache mit dem Pfarrbüro Büttgen gebeten. „Eine individuelle Lösung wird gefunden“, verspricht Mara-Lena Meßing.

Für den Ortsteil Vorst wird die aktuelle Lage noch abgewartet. Eventuell wird der Segen am letzten Januarwochenende verteilt. Geldspenden können auch an den beiden Pfarrbüros in Kaarst und Büttgen abgegeben werden. In diesem Jahr gehen die Spenden an Kinder in der Ukraine und weltweit.

Die Kaarster Kommunionkinder und die sie betreuenden Sternsingerteams waren sehr enttäuscht über die Absage der seit Oktober vorbereiteten Aktion, berichtet Meßing. Auch vielen alten und kranken Menschen fehle der traditionelle Besuch, weiß sie.