1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Stadt wirbt erneut für Glasfaser-Ausbau

Ausbau in Vorst und Driesch : Stadt wirbt erneut für Glasfaser-Anschluss

Bis zum 15. Juni haben die Bürger aus Vorst und Driesch noch die Möglichkeit, sich für die Deutsche Glasfaser zu entscheiden. Dann endet die Verlängerung der Nachfragebündelung der Deutschen Glasfaser.

40 Prozent aller Haushalte müssen bis dahin ihr Interesse an einem Vertrag bekundet haben. Derzeit haben 32 Prozent der Haushalte einen solches bekundet. Die Stadt wirbt nun noch einmal intensiv für den Einstieg in die Glasfaser-Technik. Rund 2500 Haushalte wurden mit einem Flyer angeschrieben, ein eigens produziertes Video flankiert diese Maßnahme.

Im übrigen Stadtgebiet werden derzeit darüber hinaus die „weißen Flecken“ (Anschlüsse unterhalb 30 Mbit/s) und die Schulen im Rahmen eines geförderten Ausbaus mit der Deutschen Telekom ans Glasfasernetz angeschlossen. Bürgermeisterin Ulrike Nienhaus macht sich für den Ausbau in Vorst und Driesch stark: „Gerade in den vergangenen Wochen haben wir gesehen, welche Bedeutung einer schnellen Datenverbindung zukommt. Homeoffice und Homeschooling werden uns auch nach der Corona-Pandemie weiter begleiten“, sagt sie.

Ein Breitbandanschluss sei eine Daseinsvorsorge und stehe nahezu gleichberechtigt neben Strom und Wasser. „Für Kaarst ist der Breitband-Ausbau von besonderer Bedeutung, wenn wir durch die erfolgreiche Digitalisierung als Wirtschafts- und Wohnstandort weiterhin attraktiv bleiben wollen“, so Nienhaus weiter.

(NGZ)