1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Stadt nutzt Osterferien für Baumaßnahmen

Schultoilette in Kaarst werden saniert : Stadt nutzt Osterferien für Baumaßnahmen

Die Sanierung der Schultoiletten hat Priorität, die Bauarbeiten am Einstein-Forum liegen im Zeitplan.

Die Handwerker haben sich bislang nicht vom Coronavirus ausbremsen lassen und die Technische Beigeordnete Sigrid Burkhart hofft, dass das so bleibt. Jetzt, in den Osterferien, laufen viele Arbeiten vor allem in den Schulen auf Hochtouren. Die Schüler der Grundschule Stakerseite und der Katholischen Grundschule Alte Heerstraße können sich schon jetzt auf neue Sanitärkeramik freuen. Außerdem werden die Fliesen auf den Toiletten beschichtet, damit unter anderem kein Urin in die Fugen eindringen kann, sodass keine unangenehmen Gerüche entstehen.

Das Raummodul, das auf dem Gelände der Astrid-Lindgren-Schule in Holzbüttgen gute Dienste geleistet hat, wird zur Katholischen Grundschule über den Nordkanal nach Kaarst gebracht. „Das Modul mit einer Größe von 60 Quadratmetern wird in drei Teile zerlegt“, erklärt Burkhart. Abbau in Holzbüttgen, Transport und Wiederaufbau in Kaarst schlagen mit rund 13.000 Euro zu Buche, hinzu kommen Kosten für den Stromanschluss. Sigrid Burkhart ist froh, dass die Baumaßnahme Albert-Einstein-Forum voll im Zeitplan liegt: „Die Bauarbeiten werden Ende Juni abgeschlossen sein. Aus unserer Sicht kann der Kulturbetrieb nach den Sommerferien wieder im Albert-Einstein-Forum aufgenommen werden.“ Mit etwas über 2,5 Millionen Euro sind die Baukosten nicht aus dem Ruder gelaufen. Die Räume im Anbau sind so gut wie fertig – sie könnten noch vor der Fertigstellung des Forums genutzt werden. Nachträglich wurde im Sinne der Barrierefreiheit beschlossen, dem Albert-Einstein-Forum eine Eingangstür zu spendieren, die automatisch öffnet. Die Haupteingangstür des Georg-Büchner-Gymnasiums war vor einem Jahr bereits entsprechend umgerüstet worden. Mit Nebenarbeiten wird die neue Tür zwischen 20.000 und 30.000 Euro kosten.

Fleißig gearbeitet wird derzeit auch am Bau der Rettungswache auf dem Gelände der Kaarster Feuerwache. Sie wird zu Beginn der zweiten Jahreshälfte fertiggestellt sein. In Büttgen könne nach dem Gießen der Bodenplatte mit den Maurerarbeiten an der Kita Birkhofstraße begonnen werden. Mit einer Fertigstellung ist im ersten Quartal 2021 zu rechnen. Burkhart weiß, dass die Corona-Krise durchaus für Überraschungen sorgen könnte: „Es könnte zu Engpässen bei den Baustoffen und zu zeitlichen Verzögerungen und Preiserhöhungen kommen."