1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Stadt kämpft um Glasfaserausbau in Büttgen

40 Prozent noch nicht erreicht : Stadt kämpft um Glasfaserausbau in Büttgen

Die Deutsche Glasfaser will nach Vorst und Driesch nun auch Büttgen mit schnellem Internet versorgen. Doch noch sind die erforderlichen 40 Prozent in der Nachfragebündelung nicht erreicht, wie die Stadt am Dienstag mitteilte.

Die Deutsche Glasfaser will nach Vorst und Driesch nun auch Büttgen mit schnellem Internet versorgen. Doch noch sind die erforderlichen 40 Prozent in der Nachfragebündelung nicht erreicht, wie die Stadt am Dienstag mitteilte. Die genaue Prozentzahl ist weder der Stadt bekannt noch steht sie auf der Internetseite der Deutschen Glasfaser. Auch auf Nachfrage gab das Unternehmen keine Auskunft über den aktuellen Stand.

Dennoch wolle die Deutsche Glasfaser zeitnah mitteilen, ob der Ausbau in Büttgen realisiert wird. Bis zum 16. Januar können noch Anträge auf einen Ausbau gestellt werden. „Wir sind optimistisch, dass wir Büttgen ans Glasfasernetz bekommen“, sagt Bürgermeisterin Ursula Baum.

Um die Bedeutung von Glasfaser noch einmal deutlich zu machen, hat die Stadt einen Werbefilm beim Büttgener Filmemacher Dominic Grünberg in Auftrag gegeben. Darin wird gezeigt, was Büttgen ausmacht – nämlich der Radsport. Beides – Radsport und Glasfaser – steht für Geschwindigkeit und für den Teamgedanken. So wie der Sieger beim Radrennen auf eine starke Mannschaft bauen muss, ist auch der Glasfaser-Ausbau in Büttgen nur zu schaffen, wenn möglichst viele mitmachen. Grünberg hat die Metapher des Radsports aufgegriffen, um die Bedeutung des Glasfaser-Ausbaus deutlich zu machen. Olympiasieger Udo Hempel, das Team Sportforum, Friedhelm Kirchhartz und Ursula Baum sind die Protagonisten in einem Film, der Tradition und Fortschritt in Einklang bringt. „Wenn wir damit noch einige Unentschlossene erreichen, dann hat der Film sein Ziel erreicht“, sagt Baum.

Auch bei der Nachfragebündelung in Vorst und Driesch ging es in die Verlängerung, weil sich auch dort nicht bis zum Stichtag die benötigten 40 Prozent der Haushalte nicht für die neue Technik entschieden hatten. Die Deutsche Glasfaser hat aber bereits das nächste Ziel im Visier: Holzbüttgen. Stichtag für diesen Ortsteil ist der 25. Januar. Weitere Informationen zum geplanten Ausbau gibt es unter deutsche-glasfaser.de/holzbuettgen.

(NGZ)