1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Stadt hisst Regenbogenfahne vor dem Rathaus

Kaarst setzt Zeichen : Regenbogenfahne weht vor dem Rathaus

Die Stadt Kaarst hat sich am Mittwoch mit der LGBT-Community solidarisiert. Bis Ende des Monats verwendet die Stadt für ihre Profilbilder in den Sozialen Medien die Regenbogenfahne, das bekannteste Symbol der LGBT-Community.

LGBT ist eine Abkürzung für Lesbian, Gay, Bisexual und Transgender. Die Regenbogenfahne wurde am Mittwoch vor dem Rathaus gehisst – wenige Stunden vor dem EM-Gruppenspiel der Deutschen Fußballnationalmannschaft gegen Ungarn in München.

Bürgermeisterin Ursula Baum möchte damit ein klares Zeichen setzen. „Die Sexualität, die Herkunft und die Religion eines Menschen sind in einer liberalen und modernen Gesellschaft reine Privatsache und dürfen niemals Anlass für Diskriminierungen sein. Die Entscheidung der Uefa gegen ein solches Zeichen am Münchener Stadion finde ich beschämend. Umso mehr freut es mich, dass heute in ganz vielen deutschen Städten das Grundverständnis unserer Demokratie und Gesellschaft mit der Fahne bezeugt wird.“

Die Uefa hatte einen Antrag abgelehnt, die Allianz-Arena in München in Regenbogenfarben leuchten zu lassen. Dieses Verbot stößt auf große Kritik, in vielen anderen Städten und in vielen Facebook-Profilen leuchtete am Mittwoch die Regenbogenfahne.