1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: SSV unterstützt Vereine bei virtuellen Mitgliederversammlungen

Hilfe angeboten : SSV unterstützt Vereine bei virtuellen Versammlungen

Viele Sportvereine konnten im vergangenen Jahr ihre satzungsgemäße Mitgliederversammlung nicht durchführen. Diese Situation droht nun auch für 2021.

Gemäß der geltenden Coronaschutzverordnung NRW sind solche Veranstaltungen in der bisher üblichen Form von Präsensversammlungen nicht zulässig. Das Gesetz ermöglicht aber zur Abmilderung der Folgen der Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht („Covid 19-Abmilderungsgesetz“) von Ende März 2020 für eine Übergangszeit, die Ende November bis zum 31. Dezember 2021 verlängert wurde, auch andere Versammlungsformen für Vereine, ohne dass diesbezüglich eine vorherige Satzungsänderung nötig ist. Demnach ist einerseits eine schriftliche Stimmabgabe ohne Versammlungsteilnahme (Briefwahl) und andererseits eine virtuelle Mitgliederversammlung möglich. Eine Briefwahl ist für eher kleine Vereine praktikabel, hat allerdings einige Nachteile: eine Aussprache zu Einzelpunkten ist nicht möglich, Beschluss-Anträge müssen genau formuliert werden, da eine nachträgliche Änderung des Wortlauts der Beschlussanträge nicht mehr möglich sein dürfte und sollte ein Vereinsmitglied einen Antrag auf geheime Wahl stellen, ist dies kaum möglich.

Die virtuelle Mitgliederversammlung vermeidet diese Nachteile, denn sie ermöglicht – zumindest theoretisch – allen Mitgliedern eine Live-Teilnahme. Die virtuelle Mitgliederversammlung wird sicher auch ein zukunftsweisendes Tool sein. Das Problem sind im Moment die Kosten und der Umgang mit einem geeigneten Tool. Da bedarf es Finanzierungshilfen sowie verständliche Erklärungen sowie technischen Support. Der Kaarster Stadtsportverband bietet dabei seine Unterstützung an. Ein Kaarster Ehrenamtler beschäftigt sich nach Angaben des SSV-Vorsitzenden Axel Volker derzeit mit diesem Thema und würde sein Knowhow über den SSV mit den Kaarster Vereinen teilen.

(seeg)