Kaarst: SPD verliert Stimme im Stadtrat nach Austritt von Kocay Ekici

Rückschlag für Sozialdemokraten : Ekici tritt aus SPD-Fraktion und bleibt im Rat

Rückschlag für die Kaarster Sozialdemokraten: Kocay Ekici hat die Fraktion unter der Woche verlassen. Das bestätigte Ekici unserer Redaktion. „Diese Entscheidung ist in den vergangenen Jahren gereift, es war keine Kurzschlussreaktion“, sagt Ekici.

Er könne sich inhaltlich seit längerer Zeit nicht mehr mit der Fraktion identifizieren, sagt er. Sein Ratsmandat behält er als fraktionsloser Politiker aber. „Ich habe von meinen Wählern einen Auftrag bekommen, und ich sehe es als meine Pflicht an, diesem nachzukommen. Ich möchte mich weiter für die Belange dieser Stadt einsetzen, vor allem für die wirtschaftliche und sportliche Weiterentwicklung“, teilt Kocay Ekici mit.

„Ich muss mit Bedauern feststellen, dass Herr Ekici sein Mandat mitnimmt. Es wäre konsequent, wenn er es an uns zurückgibt“, sagte die SPD-Vorsitzende Anneli Palmen. Warum ihr ehemaliger Genosse aus der Fraktion ausgetreten ist, wisse sie nicht. „Der Parteivorstand ist erst vor rund drei Monaten neu gewählt worden, und alle waren damit zufrieden. Von daher sind wir alle überrascht über diesen Schritt“, sagt Palmen. Ekicis Rücktritt wirkt sich auch finanziell auf die SPD aus. Dadurch, dass die Partei jetzt nur noch acht Sitze im Rat hat, erhält sie 78,80 Euro monatlich weniger als bisher, also insgesamt 1132,40 Euro. Palmen persönlich erhält nur noch den zweifachen Satz, also 600,20 anstatt 900,30 Euro.

(seeg)
Mehr von RP ONLINE