1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Sparkassen-Azubis gestalten AEG-Schulhof um

Projekt der Sparkasse Neuss : Azubis gestalten Schulhof in Kaarst um

Auszubildende der Sparkasse haben eine Woche lang auf dem Schulhof des Albert-Einstein-Gymnasiums gearbeitet. Bei der Aktion gibt es nur Gewinner.

Nahezu die gesamte Schule ist am Freitagmittag draußen versammelt, als der neue Schulhof eingeweiht wird. Auszubildende der Sparkasse Neuss haben zuvor eine Woche lang von morgens, 8 Uhr, bis abends, 18.30 Uhr, unter dem Motto „Alles wird bunt“ Bauwerke und Spielideen entwickelt. Geholfen hat den angehenden Bankkauffrauen und -männern dabei das Marburger Unternehmen „Alea“ (Anders lernen durch Erfahrung und Abenteuer), das sich auf Teamentwicklung, Outdoor-Training, Spielplatzprojekte und den Bau von Seilgärten spezialisiert hat. Seit mittlerweile 13 Jahren arbeitet die Sparkasse Neuss mit „Alea“ zusammen, 2008 wurde das Azubi-Projekt erstmals durchgeführt.

Eigentlich sollte das Albert-Einstein-Gymnasium bereits im vergangenen Jahr einen neuen Schulhof bekommen, doch wegen der Corona-Pandemie wurde das Projekt verschoben. 20 Azubis unter der Leitung von Mechthild Juchelka, Jasmin Friedrich und Daniel Strauß aus dem Bereich Personalentwicklung wohnten eine Woche lang in der Turnhalle und verbrachten die ganze Zeit gemeinsam, mussten sich sogar die Toiletten und Duschräume teilen. Dabei stieß der ein oder andere an seine Grenzen, wie die Azubis erklärten. Es ging neben der Erstellung des Spielplatzes auch darum, dass die Azubis vier Wochen nach ihrem Ausbildungsbeginn einen Teamgeist entwickeln. Durch das Projekt haben sich die 20 jungen Menschen besser kennengelernt, zueinander gefunden.

  • Bert Römgens und Michael Anger begutachten
    Schulbau in Düsseldorf :  Jüdisches Gymnasium bleibt in Rath
  • Ein Bus der Stadtwerke mit Hansetag-Werbung.
    Nahverkehr Neuss : Zum Hansetag gibt es neue Fahrplan-Angebote
  • MINT-Förderung im Rhein-Kreis Neuss : Grundschüler werden zu Forschern

„Ich konnte diese Woche selber mal mitarbeiten. Es ist großartig zu sehen, was daraus geworden ist“, erklärte Carsten Proebster, Vorstandsmitglied der Sparkasse, bei der kleinen Einweihungsfeier. Bei der Planung des Schulhofs wirkten die Schüler selbst mit und bestimmten auch das Gesamtmotto. „Ihr habt es schon fleißig benutzt, und die Nutzung ist das beste Feedback“, so Proebster weiter. Lobende Worte fand er für die neuen Auszubildenden. „Sie haben mit viel Fleiß, Durchhaltevermögen und Einsatz etwas ganz Tolles geschaffen. Sie haben jeden Tag etwas Neues gelernt, jeder hat seine Kompetenzen eingesetzt“, erklärte Proebster, ehe er die Auszubildenden mit Namen aufrief. Die Schüler applaudierten jedem einzelnen fleißig. Im Jahr 2008 führte die Sparkasse Neuss das Schulhof-Projekt erstmals durch und hat seitdem 13 Spielplätze in allen acht Kommunen im Rhein-Kreis Neuss erneuert oder renoviert. Nach dem Spielplatz am Freesienweg ist es in Kaarst das zweite Projekt. Ein Spielplatz kostet nach Angaben Proebsters 50.000 Euro, insgesamt investierte die Sparkasse Neuss in den vergangenen 13 Jahren 650.000 Euro in neue Spielplätze.

Die Projekte erfolgen in Kooperation mit den örtlichen Kommunen sowie der jeweiligen Schul- oder Institutionsleitung, den Eltern und den Fördervereinen. Für das Projekt am AEG hatte ein Vater vor zwei Jahren den Kontakt zur Sparkasse hergestellt. Dafür bedankte sich Schulleiter Bruno von Berg am Ende noch persönlich.