Kaarst: Seniorenbeirat hat neuen Vorstand

Kaarst : Seniorenbeirat hat neuen Vorstand

In seiner 18. Sitzung hat der Kaarster Seniorenbeirat jetzt einen neuen Vorstand gewählt.

Ab sofort steht Manfred Schmidt dem Beirat vor, als stellvertretender Vorsitzender fungiert Manfred Stranz. In der Sitzung waren beide gemeinsam mit Elsbeth Jansen als nachrückende Mitglieder des Seniorenbeirats verpflichtet worden. Die Schriftführung wird bis zum Jahresende kommissarisch von Manfred Stranz übernommen. Von den alten Mitgliedern sind Renate Dübbers, Gerda Linden und Heinrich Leßmann dabei.

Sebastian Semmler, Erster Beigeordneter der Stadt, begrüßt das Ergebnis: „Wichtig ist, dass der Beirat nun wieder handlungsfähig ist und die Interessen der Senioren in Kaarst würdig vertreten kann.“ Auch der neue Vorsitzende und sein Vertreter freuen sich über die neue Aufgabe und wollen in Zukunft vor allem das Wort Teamarbeit groß schreiben, wie Schmidt sagt. „Ich hoffe, dass wir das auch mit einem kleineren Team stemmen können, denn es sind ja nur sechs von neun Plätzen besetzt.“ Der Beirat habe bereits eine Statutenänderung beantragt, die es Interessenten möglich macht nachzurücken, auch wenn sie aus einem anderen Wahlbezirk stammen. „Stellvertreter Manfred Stranz sagt: „Wir als Seniorenbeirat wollen uns nun neu aufstellen.“ Das erste wichtige Versprechen sei eine gute Zusammenarbeit mit Verwaltung und Politik. Die Sprechstundenzeiten sollen wie bisher abgehalten werden. Diese sind für die Kaarster Senioren gedacht, die nach Hilfe und Unterstützung suchen.

Die Besetzung von Ausschüssen mit den Mitgliedern wird fortgeführt. Es wird angestrebt, mit weiteren Seniorenorganisationen Gemeinsamkeiten auf breiter Ebene durchzuführen. Auch mit dem neu ins Leben gerufenen „Senioren Netzwerk“ werden Gemeinsamkeiten zum Nutzen der Kaarster Senioren gesucht. Im Gespräch ist auch, den Senioren die „Digitale Veränderung“ bewusst zu machen. Der ehemals gut angenommene „Senioren Veranstaltungskalender“ soll wiederbelebt werden und in den Mittelpunkt rücken. Die Situationen in den Pflegeheimen – alt und neu – sollen vom Seniorenbeirat aktiv unterstützt werden.

(csk)