1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Schützenbaum in Büttgen wieder geschmückt

Trotz Ausfall von Schützenfest : Schützenbaum in Büttgen wieder geschmückt

Das Büttgener Schützenfest im kommenden Juni wird zwar erneut ausfallen, doch der Schützen- und Gildebaum am Robert-Grootens-Platz bleibt deshalb aber nicht kahl.

Die Sankt-Sebastianus-Schützenbruderschaft Büttgen hat ihn am vergangenen Wochenende erneut geschmückt. Mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr und ihrem Leiterwagen wurden zwei Kränze und die Schilder mit den Wappen und Zunftzeichen aufgehangen.

Coronakonform wurde darauf geachtet, dass auch im engen Korb des Leiterwagens nur ein Haushalt vertreten war, und so kümmerten sich mit Christoph und Justin Demuth Vater und Sohn darum, in luftiger Höhe die Hauptarbeit zu erledigen. Der Schützen- und Gildebaum zeigt unter anderem die Zunftzeichen ehemaliger Handwerksbetriebe aus dem Dorf, das Sebastianus-Kreuz und den heiligen Sebastianus, die Wappen aller Schützencorps und Gesellschaften sowie der Stadt Kaarst, der Gemeinde Büttgen und ihrer Partnerstädte. Auf der Spitze dreht sich eine Wetterfahne mit dem Abbild der Breuer-Mühle im Wind.

Die Aktion wurde erneut von Oberst Reinhard Block organisiert. Block wäre im vergangenen Jahr eigentlich zum zehnten Mal als Oberst an der Spitze des Regiments geritten. Zu ihrem 600-jährigen Jubiläum im Jahr 2015 hatte sich die Bruderschaft entschieden, die Schilder zum Bundesfest, den Regimentsorden sowie um die Plakette der Edelknaben zu ergänzen.

(NGZ)