1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Schüler präsentieren Erweiterungsprojekt digital

Georg-Büchner-Gymnasium in Vorst : Schüler präsentieren Projekte digital

Besonders begabte Schüler des Georg-Büchner-Gynmasiums haben ihre Erweiterungsprojekte vorgestellt. In diesem Jahr zum ersten Mal in digitalen Präsentationen.

Seit vielen Jahren gibt es das Erweiterungsprojekt am Georg-Büchner-Gymnasium (GBG). Coronabedingt wurden die Ergebnisse in diesem Jahr digital präsentiert. Hintergrund des Projekts ist die Begabtenförderung. Dabei nutzen besonders leistungsstarke Schüler die Möglichkeit, sich außerhalb des Unterrichts mit einem selbst gewählten Thema zu beschäftigen. Die gute Annahme zeigt, welchen Interessen die Schüler in ihrer Freizeit nachgehen. Dafür durften sie auch den Unterricht verlassen – der Stoff musste selbstverständlich nachgearbeitet werden – und außerschulisch an ihrer Präsentation arbeiten.

Über ein halbes Jahr beschäftigten sich die Schüler mit ihren Projekten, denn nicht nur schwache, sondern auch besonders begabte Kinder und Jugendliche brauchen Anreize und Unterstützung. Bei der digitalen Präsentation ließen sich durch die Zweiteilung des Bildschirms sowohl Vortrag wie auch genutzte Quellen verfolgen. Haperte es auch manchmal an der Technik, so wurden die Themen schon fast professionell vorgetragen und spiegelten Bandbreite und Interessen in einem breiten Spektrum wieder: Bei Lena und Hannah ging es um optische Illusionen, Lotta richtete ihren Blick auf erfolgreiche Frauen in der Wirtschaft mit dem Fazit, dass sich Männer und Frauen besser arrangieren müssten. Jan untersuchte die Erforschung des Planten Mars – sein Lieblingshimmelskörper im Sonnensystem.

  • 14 Schüler legten die Prüfung ab,
    Digitalisierung : Erste Informatik-Abiturprüfung an Dülkener Gymnasium
  • Der Schüleraustausch der Marienschule mit ihrer
    Achtklässler in Leverkusen : Schüleraustausch digital – Videos anstelle von Besuchen
  • Auch die Schüler freuen sich, dass
    Gymnasium am Geroweiher : Europäische Begegnungen an Schule

Finja hatte sich das Pferd als Thema auserkoren und Johanna die Krankheit Depression. Aber auch die Themenblöcke Schlaf und Träume, Angeln, Lego, Mobbing, Minimalismus und Konsumverhalten, Tanzen und Eisschmelze sowie das Aussterben der Eisbären wurden untersucht und an dem Abend in einem Zeitraum von 18 Uhr bis 20.45 Uhr gezeigt. Die Vorträge dauerten jeweils 15 Minuten und fanden im Wechsel statt, so dass es für Interessierte die Möglichkeit gab, sich in die diversen Räume einzuloggen und alle Präsentationen zu erleben – fast so wie vor Corona bei der Vorstellung der Projekte in der Aula des GBG.

Die Schüler versprühten großen Enthusiasmus bei der Vorstellung ihrer Themen. Und wenn ihnen auch die digitale Präsentation ungewohnt war, so konnten sie doch auf diese Weise ihre Ergebnisse vermitteln. Der Abend diente zur feierlichen Würdigung ihres Einsatzes, dessen Teilnahme zusätzlich mit einer Urkunde bestätigt wird. Zahlreiche geladene Gäste verfolgten das diesjährige Erweiterungsprojekt der Schüler.