Turnhallen werden vorbereitet Rund 270 Flüchtlinge in Kaarst gemeldet

Kaarst · Die Zahl der Flüchtlinge aus der Ukraine nimmt täglich zu. Bislang haben sich in Kaarst rund 270 Menschen gemeldet, die aus dem Kriegsgebiet nach Deutschland geflohen sind.

 Die Stadt Kaarst rechnet damit, dass in den kommenden Wochen noch mehr Flüchtlinge kommen (Symbolfoto).

Die Stadt Kaarst rechnet damit, dass in den kommenden Wochen noch mehr Flüchtlinge kommen (Symbolfoto).

Foto: Simon Janßen

Das erklärte Stadtsprecher Peter Böttner  auf Anfrage. Bislang kommen nahezu alle Flüchtlinge bei Bekannten, Freunden oder Bürgern, die freiwillig Räumlichkeiten zur Verfügung stellen, unter. Eine Familie wohnt in einer städtischen Wohnung, wie Böttner erklärt. Die Stadt bereitet derzeit eine Notunterkunft in Vorst vor, sie werde derzeit möbliert und hergerichtet. „Sollte die Stadt den Bedarf an Wohnraum nicht mehr über private Angebote und freie Notunterkünfte decken können, dann werden auch Turnhallen genutzt“, so Böttner. Entsprechende Vorbereitungen laufen bereits im Hintergrund. Nach Informationen unserer Redaktion sieht die Stadt zuerst die Turnhallen vor, die eine geringe Auslastung haben. Dazu zählt die Turnhalle an der Bussardstraße sowie an der Alten Heerstraße. Auch eine Turnhalle in Büttgen ist offenbar im Gespräch.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort