1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Riesenschaukel "Rocket" kommt zur Kirmes

Festplatz in Kaarst : Schaukel „Rocket“ ist das Kirmes-Highlight

Bis zum Schluss hat Platzmeister Rico Wallfaß das Geheimnis gut gehütet, nun ist es raus.

Seit nunmehr 50 Jahren ist die Familie Wallfaß für die Bestückung des Kaarster Kirmesplatzes zuständig. Und auch in diesem Jahr haben Rico Wallfaß und sein Team wieder einen ordentlichen Platz zusammengestellt. Bis zum Schluss allerdings blieb das Highlight-Fahrgeschäft ein Geheimnis, nun ist es raus: Die Kirmesbesucher dürfen sich auf die Riesenschaukel „Rocket“ der Familie Hartmann freuen, in der es ziemlich schnell und ziemlich wild zur Sache geht. Die Familie Hartmann betreibt bereits in der fünften Generation Fahrgeschäfte und fährt auf Jahrmärkte in ganz Deutschland.

 Auch der Klassiker „Octopussy“ ist wieder dabei.
Auch der Klassiker „Octopussy“ ist wieder dabei. Foto: Jazyk, Hans (jaz)

Rico Wallfaß hat wieder einmal dafür gesorgt, dass die ganze Familie auf auf dem Kaarster Festplatz auf ihre Kosten kommt. So stehen vom 15. bis zum 18. Juni wieder der Autoscooter links und das Kult-Fahrgeschäft „Octopussy“ rechts neben dem Festzelt. Der Klassiker wurde im vergangenen Winter bis auf die kleinste Schraube zerlegt und technisch sowie optisch auf den neuesten Stand gebracht. Der „Octopussy“ ist 25 Jahre alt, sieht aber trotzdem aus wie „frisch ausgeliefert“, so Wallfaß. Die Kleinsten können auf dem Kinderkarussell „Micky’s Weltreise“ ihre Runden drehen. Die „Amazona-Bahn“ ist eine Weiterentwicklung der „Disco 2000“, nur ohne den Schirm, im Spiegellabyrinth „Super Macri World“ muss man erst einmal den Ausgang finden.

  • Enkeltrick.
    Aufklärung über Enkeltrick und Co. in Kaarst : Das sind die latenten Bedrohungen für Senioren
  • Im Gebiet Kaarst-Ost steht die innere
    Messe Expo Real in München : Digital-Unternehmen interessiert am Wirtschaftsstandort Kaarst
  • „Warum müssen die betroffenen Haushalte erst
    Diskussion in Kaarst : Irritation um Abwassergebühren

„Es ist uns wichtig, der Kaarster Bevölkerung und den anderen Besuchern eine familienfreundliche Plattform zu bieten, auf der Jung und Alt gleichermaßen gemeinsam feiern können, auf der allen etwas geboten wird, was gemeinhin als Volksfest bezeichnet wird“, sagt Wallfaß. Der Vorstand der Kaarster Sebastianus-Bruderschaft weiß, was er an Rico Wallfaß hat und bezeichnet ihn auch deshalb liebevoll als „David Copperfield“ der Schausteller. Denn Wallfaß schafft es immer, aus einem relativ kleinen Platz das bestmögliche rauszuholen. Auch wenn die Schausteller durchweg im vergangenen Jahr ihre Preise angehoben haben, verspricht Wallfaß, dass ein Kirmesbesuch „nicht teuer“ wird. Natürlich ist er selbst auch mit seinem Unternehmen auf dem Platz vertreten, und zwar genau im Zentrum. Im sogenannten Mittelzelt wird die Kirmes am Samstag um Punkt 12 Uhr eröffnet.