1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Ratsfraktionen schreiben Brief an NRW-Schulministerin Gebauer

Kaarster schreiben Brief an Schulministerin : Fraktionen fordern bessere Besoldung von Lehrern

Die Fraktionen des Kaarster Stadtrates haben sich mit einem Brief an die NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer gewandt und fordern darin eine bessere Lehrerversorgung für die Stadt Kaarst – vor allem aber für die Grundschulen, speziell die Budica-Schule in Büttgen.

Die Fraktionen bringen ihre Betroffenheit im Hinblick auf die Aussage des Schulaufsichtsbeamten des Rhein-Kreises Neuss, Christoph Schröder, zum Ausdruck. Schröder hatte im Schulausschuss am 20. Februar ausgeführt, dass er Probleme haben werde, zwei in Pension gehende Lehrer an der Grundschule Budica zu ersetzen und sich „diese Situation voraussichtlich bis in das Jahr 2031 nicht substanziell verbessern“ werde. „Vor diesem Hintergrund möchten wir Sie sehr gerne eindringlich bitten, die bereits begonnenen Aktivitäten der Landesregierung zur Verbesserung der Lehrerversorgung an den Grundschulen nicht nur fortzusetzen, sondern weiter zu intensivieren und auch weitere Ansätze, wie etwa eine Angleichung der Besoldung mit den Lehrern an weiterführenden Schulen, konkret ins Auge zu fassen“, heißt es weiter.

  • Eine Lehrerin schreibt an eine Tafel
    Stellenzahl wächst : In NRW werden mehr als 4000 Lehrer gesucht
  • Mitglieder des Sportfischervereins nach getaner Arbeit.
    Arbeit für die Natur : SFV Kaarst bepflanzt Uferbereich am Kaarster See
  • Mit einem Lächeln wartet Andreas Pfeiffer
    Andreas Pfeiffer nimmt es mit Humor : Kaarster Schützenkönig im Wartestand

Das Büro von Yvonne Gebauer bestätigte gegenüber unserer Redaktion den Eingang des Briefes, wollte sich aber nicht weiter dazu äußern. An der Budica mussten fünf Schüler für das kommende Jahr abgelehnt werden, weil nur drei Eingangsklassen gebildet werden können. Die Eltern hatten sich darüber massiv beklagt.