1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Polizei stellt 67 Verstöße fest

Polizei in Kaarst unterwegs : Kontrollen auf der B 7 – Polizei stellt 67 Verstöße fest

Die Polizei des Rhein-Kreises Neuss hat am Dienstag in der Zeit von 10 Uhr bis 19.30 Uhr in Zusammenarbeit mit der Polizeiwache in Kaarst an der Neersener Straße (B 7) Autofahrer angehalten und überprüft.

Die Beamten wollten so den Hauptursachen für Verkehrsunfälle entgegenwirken – und gleichzeitig junge Kollegen „einarbeiten“, wie Polizeisprecherin Daniela Dässel sagte: „Gerade die jungen Kollegen, die frisch von der Universität kommen, müssen im Umgang mit unseren Geräten eingewiesen werden. Von daher war das schon eine besondere Kontrolle.“ Als Hauptunfallursachen gelten überhöhte Geschwindigkeit, Alkohol- und Drogenkonsum sowie Handynutzung am Steuer.

Neben Kaarst wurde auch in Meerbusch kontrolliert. Insgesamt stellte die Polizei in beiden Städten 67 Verstöße fest. 24 Verkehrsteilnehmer hielten sich nach Angaben der Polizei nicht an die zulässigen Höchstgeschwindigkeiten. Lediglich zwei Autofahrer wurden mit Handy am Steuer erwischt – eine eher geringe Zahl für den Zeitraum der Kontrollen. Zwei Fahrer wurden zudem positiv auf Drogen getestet. Sie wurden zur Blutprobenentnahme der Polizeiwachen zugeführt und müssen nun mit einem Bußgeldverfahren und einem Fahrverbot rechnen. Zudem ergaben weitere Ermittlungen bei einem der Betroffenen, dass sein Pkw seit mindestens einem Jahr keine gültige Haftpflichtversicherung mehr besaß. Dazu wird er sich in einem gesonderten Strafverfahren verantworten müssen.

  • Hückeswagen : Polizei zeigt Präsenz mit Kontrollen
  • Stadt Willich : Acht berauschte Autofahrer fielen bei Kontrollen auf
  • Meerbusch : Alkoholisierter Fahrer verliert Kontrolle über Pkw

Derweil ist in Büttgen am Dienstagabend ein Pkw-Fahrer von der Autobahn abgekommen und in einer Baumschule gelandet. Der Fahrer wurde dabei leicht verletzt. Wegen überhöhter Geschwindigkeit verlor der Fahrer eines VW Passat auf der A 57 in Richtung Köln fahrend an der Ausfahrt Büttgen gegen 19.45 Uhr die Kontrolle über sein Fahrzeug. Nach Angaben der Polizei durchquerte er den Grünstreifen und kam rund 20 Meter rechts neben der Auffahrt abschüssig zum Stehen. Das Auto musste abgeschleppt werden, der Sachschaden beträgt rund 7000 Euro. Ob die Baumschule von dem Unfall Schaden genommen hat, ist bislang nicht bekannt.