1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Polizei nimmt 33-Jährigen wegen Autodiebstahl fest

Ohne Führerschein unterwegs : Polizei nimmt Kaarster wegen Autodiebstahl fest

Eine Zivilstreife hat am Donnerstag gegen 16.50 Uhr die Fahrer zweier Pkw kontrolliert, die ihre Autos am Hanauer Weg abgestellt hatten. Dabei fiel auf, dass ein 33-jähriger Kaarster nicht im Besitz eines Führerscheins war.

Bei seiner Durchsuchung wurden verschiedene Betäubungsmittel und eine Schreckschusswaffe gefunden. Die weiteren Überprüfungen ergaben, dass er das Auto gestohlen und mit ebenfalls gestohlenen Kennzeichen versehen hatte.

Das Auto soll nach seinen Angaben mit laufendem Motor abgestellt gewesen sein, weshalb er eingestiegen und weggefahren sei. Doch der vorherige Autobesitzer hatte einen Diebstahl aus einer Tiefgarage in Neuss angezeigt.

Im Fahrzeug wurden Gegenstände aufgefunden, bei denen überprüft wird, ob sie zur Verwendung von Straftaten benutzt wurden oder als Beute aus anderen Straftaten stammen. Da der 33-Jährige in Verdacht steht, unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gefahren zu sein, wurde eine Blutprobe entnommen. Ein Richter ordnete gegen den festgenommenen Kaarster Untersuchungshaft an.

Der zweite Fahrer stand ebenfalls unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und ist nicht im Besitz eines Führerscheins. Nach der Entnahme eine Blutprobe wurde der 37-jährige Mönchengladbacher entlassen und muss sich nun in einem Strafverfahren verantworten.