Krankenkasse verweigert Unterstützung Kaarsterin startet Spendenkampagne für lebenserhaltende OP

Kaarst · Die 30-jährige Franziska Vahl leidet an einer seltenen Gefäßerkrankung in den Beinen. Die Kosten für eine dringend notwendige Operation will die Krankenkasse nicht zahlen. Daher hat ihre Physiotherapeutin Tanja Dietrich eine Spendenkampagne gestartet.

 Zweimal in der Woche wird Franziska Wahl von Physiotherapeutin Tanja Dietrich bei „Physio Trend“ in Kaarst behandelt. Eine Spendenkampagne soll die notwendige Operation ermöglichen.

Zweimal in der Woche wird Franziska Wahl von Physiotherapeutin Tanja Dietrich bei „Physio Trend“ in Kaarst behandelt. Eine Spendenkampagne soll die notwendige Operation ermöglichen.

Foto: Melanie Zanin/Melanie Zanin(MZ)

Franziska Vahl ist 30 Jahre alt, spielte früher Eishockey beim Neusser EV und der Düsseldorfer EG sowie Skaterhockey bei den Crash Eagles Kaarst und den Düsseldorf Rams, nahm mit dem Verein sogar am Europapokal teil. Heute ist Sport für sie nicht mehr möglich. Denn Vahl leidet an einer seltenen Gefäßkrankheit in den Beinen. Vor zwei Jahren wurde bei ihr ein Kompressionssyndrom diagnostiziert. Dieses befindet sich im Bauchraum und führt zu Ausstrahlungen in die Beine. „Die Gefäße werden komprimiert, als Unterstützung werden Prothesen eingesetzt, um sie offen zu halten“, erläutert Tanja Dietrich, Inhaberin der Physiotherapiepraxis „Physio Trend“ in Kaarst, die Franziska Vahl zweimal in der Woche behandelt. Die beiden kennen sich aus der gemeinsamen Zeit beim Neusser EV, in der Dietrich die Spieler des Eishockeyvereins behandelt hatte.