1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst nimmt an Pilotprojekt "NextTicket 2.0" teil

P&R-Parkplätze in Kaarst : Stadt nimmt an „NextTicket“ teil

Mit dem Pilotprojekt wird die Nutzung von P&R-Parkplätzen finanziell für die Bürger attraktiver. Das gilt für die Parkplätze am Kaarster See, am Bahnhof in Büttgen und am Haltepunkt Ikea Kaarst.

Die Nutzung von drei Kaarster Park-and-Ride-Parkplätzen wird künftig für die Nutzer finanziell attraktiver: Durch die Teilnahme am Pilotprojekt „NextTicket 2.0“ verändert sich die Tarifberechnung. Die vergünstigten Preise betreffen speziell die Nutzer der P&R-Parkplätze am Kaarster See, am Bahnhof in Büttgen und am Haltepunkt Ikea Kaarst. Sie zahlen einen reduzierten Basispreis von 70 Cent pro Fahrt. Der Begriff „P&R“ bedeutet „Park&Ride“: Die Parkplätze befinden sich in der Nähe von Haltestellen, um das Umsteigen in öffentliche Verkehrsmittel zu erleichtern. Bisher wurde eine Weiterfahrt von einem P&R-Parkplatz in Kaarst meist mit der Preisstufe B berechnet. Nutzer des „NextTicket 2.0“ zahlen einen Fahrpreis, der anhand der Luftlinie zwischen der Start undder Zielhaltestelle bestimmt wird. Pro Luftlinien-Kilometer wird eine Pauschale von 26 Cent fällig.

Wer von einem der drei genannten P&R-Parkplätzen startet, spart auch beim Basispreis. Dieser wird unabhängig von Tarifgrenzen berechnet. Das könnte für viele Fahrgäste günstigere Ticket-Preise bedeuten. Ziel des Pilotprojekts ist es, den Verkehr in der Innenstadt zu reduzieren. Stattdessen sollen die Bürger häufiger öffentliche Verkehrsmittel nutzen. Auch Fahrradfahrer profitieren von den günstigeren Fahrpreisen an den drei Parkplätzen.

Insgesamt wurden elf Parkplätze im Raum Düsseldorf und Neuss ausgewählt. Das Projekt ist zunächst auf ein Jahr befristet. Die vergünstigten Tickets können voraussichtlich zu Beginn des Jahres 2021 erworben werden.

(NGZ)