1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Neue Warnwesten für Kindergärten

Kaarster erhalten Spenden : Neue Warnwesten für Kindergärten

Wenn es draußen dunkel wird, sind Kinder besonders gefährdet. Auch auf dem Weg zum Kindergarten oder wenn sie wieder nach Hause gehen. Das tun sie meist zwar in Begleitung der Eltern oder Großeltern, aber dennoch sollten sie Warnwesten tragen.

Sonst kann es ganz schnell zu schlimmen Unfällen kommen. Deshalb wird den Kitas nun geholfen. Die Kinder aller Kaarster Kindertagesstätten mit entsprechendem Bedarf können jetzt auf die weithin leuchtenden Warnwesten zurückgreifen, die ihnen die Raiffeisenbank Kaarst zusammen mit der Volksbank Düsseldorf-Neuss zur Verfügung stellt. Stellvertretend für alle Kitas hat eine kleine Abordnung der Kita „Buntakuntla“ die Westen im Kaarster Rathaus entgegen genommen. Diese dürfen die Kinder mit nach Hause nehmen, um sie schon morgens beim Weg in den Kindergarten anziehen zu können. „Wir werden Sie aber auch für Ausflüge einsetzen. Es ist schön, dass wir jetzt neue Westen ausgeben können“, freute sich Kita-Leiterin Nathalie Blewaska bei der Übergabe durch Raiffeisen-Vorstand Martin Amann.

Auch die Kita an der Büdericher Straße hat großen Bedarf. „Wir könnten noch 25 Westen gebrauchen“, sagt Leiterin Stefanie Schneider: „Wir haben uns ein paar Westen über den ADAC besorgt, sind aber auch für diese Aktion angemeldet“, sagt Schneider auf Anfrage unserer Redaktion. Sie geht davon aus, dass die zuständige Mitarbeiterin des Jugendamtes die Westen in den kommenden Tagen vorbeibringt. Die Westen für die Kindertageseinrichtung auf der Bussardstraße liegen zur Abholung im Rathaus bereit, wie eine Sprecherin auf Anftage sagte. Am Geranienweg, der zweiten Einrichtung des Familienzentrums Kaarst-Mitte, sind ausreichend Warnwesten vorhanden. „Wir haben derzeit in zwei Gruppen Westen zur Verfügung, das reicht“, sagt eine Sprecherin.