1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Mit "Berta macht Mut" durch die Corona-Zeit

Kaarsterin schreibt Kinderbuch : Mit „Berta macht Mut“ durch die Corona-Zeit

Christina Stroh hat ein Buch in Reimform geschrieben, das der Krise etwas Positives entgegensetzt.

Erst im Februar hat Christina Stroh ihr erstes Buch fertiggestellt: „Berta macht Stimmung“, so der Titel der in Reimform verfassten Geschichte um ein Chamäleon und seine Freunde im Urwald, das mit sehr bunten und farbenfroh gezeichneten Bildern überrascht. Architektin Stroh, Mutter dreier Söhne, hatte ihr Werk erstmal als Fotobuch herausgebracht und war noch auf der Suche nach einem Verlag. Auch die Folgegeschichte „Berta macht Urlaub“ war schon fertig – da machte die Corona-Krise allen Terminen einen Strich durch die Rechnung und legte Pläne aufs Eis.

Christina Stroh bekam von einem Verlag aber den Tipp, etwas zur Corona-Krise zu verfassen. Möglichst positiv sollte es sein, um den aktuell schwierigen Zeiten etwas Schönes entgegenzusetzen. Für die kreative Christina Stroh kein Problem – in zwei Nachtschichten konzipierte sie das Buch „Berta macht Mut“, wieder in Reimform und mit den bekannten bunten Bildern. Auf 32 Seiten wird Berta erneut lebendig: „Alles mit Augenzwinkern und die Geschichte ist auch etwas für Erwachsene“, sagt Stroh. Das Coronavirus wütet im Urwald. Während die Tiere hektisch Hamsterkäufe erledigen und alles desinfizieren, lacht, singt und tanzt Berta in ihrem Haus und verbreitet wie immer gute Stimmung. Später nutzt sie Skype um zu sehen, was die anderen Tiere so machen.

Und hier kommt ganz viel Positives zum Vorschein: „Der Wolf, der bringt der Oma fein, den saftigsten Kuchen und den leckersten Wein. Er stellt den Korb vor ihre Tür, die Oma ist ihm dankbar dafür“, heißt es. Also vom Verschlingen der Großmutter wie bei Rotkäppchen keine Spur. Die Giraffe sitzt an der Supermarktkasse und nutzt so ihren langen Hals zur Einhaltung des Kontaktverbots. Und am Schluss wird alles wieder gut und die Freunde feiern gemeinsam. Auch zwei Seiten zum Ausmalen gibt es. Mit ihnen hat Christina Stroh in der vergangenen Woche einen Ausmalwettbewerb gestartet, an dem 65 Kinder teilgenommen haben. Per Los gewann Bianka Becker ein Berta-Buch, Lani Breitbach erhielt eines als Preis für das schönste Bild.

Christina Stroh hat „Berta macht Mut“ im Selbstverlag herausgebracht. Das Buch kann ab sofort bei Rewe Röttcher in Kaarst und bei Nahkauf Lange in Holzbüttgen zu einem Preis von 18,95 Euro erworben werden.

Jeden Tag alle Nachrichten zur Corona-Krise in Ihrer Stadt - bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter „Total Lokal“ mit täglicher Corona-Sonderausgabe!

[Link auf https://rp-online.de/app/newsletter/]