1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Lise-Lotte Bohn ist Seniorenarbeiterin aus Leidenschaft

Evangelische Gemeinde in Kaarst : Seniorenarbeiterin aus Leidenschaft

Lise-Lotte Bohn koordiniert seit Kurzem die Seniorenarbeit der Evangelichen Gemeinde.

Was bewegt einen jungen Menschen, hauptberuflich in die Seniorenarbeit zu gehen? „Diese Frage wird mir häufig gestellt – vor allem von älteren Menschen“, sagt Lise-Lotte Bohn. Die 32-Jährige ist seit Januar neu im Team der evangelischen Kirchengemeinde Kaarst und verantwortlich für die Seniorenarbeit. „Ich habe ein sehr gutes Verhältnis zu meiner Oma, die in diesem Jahr 99 Jahre alt wird. Das war sicher prägend“, erzählt sie. Bereits während ihres dualen Studiums „Soziale Arbeit“ in Baden-Württemberg habe sie parallel in der Altenhilfe in Bayreuth gearbeitet. Und bereits mit Anfang 20 festgestellt: „Diese Tätigkeit ist erfüllend und motiviert mich täglich neu.“

Lise-Lotte Bohn ist neues Teammitglied der evangelischen Gemeinde. Foto: Bohn

Inzwischen arbeitet Bohn, die zunächst ihren Bachelor in Sozialpädagogik, später noch den Master in Sozialmanagement absolviert hatte, seit elf Jahren in der Senioren- und Behindertenhilfe. Seit die Kirchengemeinde im Dezember das „Haus der Senioren“ aufgegeben hat, koordiniert Bohn die Seniorenarbeit dezentral für die Bereiche der Auferstehungskirche, der Lukaskirche, der Johanneskirche und des Katharina-von-Bora-Hauses. Sie ist sich der Verantwortung ihres Jobs bewusst: „Das ‚Haus der Senioren‘ war das erste dieser Art in Deutschland. Als es 1976 eröffnet wurde, war Kaarst damit Vorreiter.“ Dass die Evangelische Kirche den Mietvertrag mit der Stadt zum Jahresende gekündigt hatte, hat zwei Gründe: Zum einen plant die Stadt eine Umgestaltung des Areals im Bereich Maubiscenter/Am Dreieck. Zum anderen ging die bisherige Leiterin des Hauses der Senioren, Karin Thierling-Müllers, in den Ruhestand. Lise-Lotte Bohn möchte die Erfolgsgeschichte des Hauses fortschreiben – nur eben dezentral ausgerichtet. Bereits im März vergangenen Jahres konnten die haupt- und ehrenamtlichen Gruppenleiter sowie die jeweiligen Gruppen angeben, welches der Gemeindezentren von Kaarst, Büttgen, Holzbüttgen oder Vorst sie für ihre Aktivitäten bevorzugen. Die Programmpunkte sind vielfältig und werden – bis auf wenige Ausnahmen – von Ehrenamtlichen angeboten. „Es gibt verschiedene Treffs“, so Bohn. Darunter beispielsweise Gedächtsnistraining, Schach-, Bridge- oder andere Spielenachmittage. Hauptamtliche Gruppenleiter geben darüber hinaus Englisch- und Computerkurse.

Derzeit ruhen aufgrund der Corona-Krise zwar alle Aktivitäten. Jedoch nicht Bohns Arbeit. „Ich bin nach wie vor für alle Senioren unserer Gemeinde telefonisch erreichbar.“ Beispielsweise, wenn jemand einen Hilfsdienst beim Einkaufen braucht, aktuelle Informationen erhalten oder einfach nur plaudern möchte. „Ich unterstütze dabei und würde auch gerne helfen, ein Telefon-Netzwerk aufzubauen.“ So könne vielleicht auch der Einsamkeit in Corona-Zeiten vorgebeugt werden. Lise-Lotte Bohn ist unter 02131 766 066 oder 0157 30 99 14 10 erreichbar.