1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Liberale Senioren besuchen Villa Horion in Düsseldorf

Kaarst : Liberale Senioren besuchen Villa Horion

Eine Gruppe der Liberalen Senioren und weitere Gäste hat die Villa Horion in Düsseldorf besucht. Die 15-köpfige Gruppe machte eine Zeitreise durch sieben Jahrzehnte NRW-Parlamentsgeschichte. In der Villa Horion in Düsseldorf, ein Prachtbau gegenüber dem Landtag aus dem frühen 20. Jahrhundert, der als Wohnsitz für die Familie Horion, einem preußischen Staatsdiener mit drei Kindern gebaut wurde, ist heute das Haus der Parlamentsgeschichte NRW untergebracht.

Bei einer Führung wurde der Gruppe erklärt,  dass das NRW-Parlament seit 1946 an vier verschiedenen Orten getagt hatte.

Einmalig fand im alten Opernhaus 1946 – unter der Begleitung hochrangiger britischer Besatzungs-offiziere – die erste Sitzung statt. 200 Abgeordnete, je zur Hälfte aus dem Rheinland und aus Westfalen, darunter nur eine Handvoll Frauen, tagten einige Jahre später in einem Saal der Henkel-Werke in Düsseldorf-Holthausen. Ebenfalls noch unter spartanischen Arbeitsbedingungen. Das Ständehaus, heute als K21 bekannt, war danach ständiger Sitz des Parlaments bis 1988. Das neue Landtagsgebäude wurde im Oktober 1988 eröffnet und 2012 umgebaut – barrierefrei und mit ergonomischen Sitzmöbeln. Anschaulich wurde dargestellt, wie sich die Arbeitsbedingungen in den ersten Jahren des Wiederaufbaus des Landes von Politikern aller Parteien gewandelt haben. Im ehemaligen Kabinettsaal der Landesregierung, die von 1961 bis 1999 als Amtssitz von vier Ministerpräsidenten diente, endete die interessante Führung unter großem Beifall aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Die Villa Horion wurde von 1909 bis 1911 vom Architekten Hermann vom Endt erbaut und steht heute unter Denkmalschutz. Benannt ist es nach Johannes Horion, der hier als Landeshauptmann der Rheinprovinz residierte. Von 1945 bis 1956 diente die Villa als britisches Offizierscasino, ab 1959 wurde sie von Grund auf saniert.