Mitgliederversammlung Kunstverein Nordkanal beschließt drastische Beitragserhöhung

Kaarst · Auf der Mitgliederversammlung des Kunstvereins Nordkanal ist einstimmig für eine Beitragserhöhung gestimmt worden. Dabei wünscht sich der Vorsitzende Markus Albiez, dass die Erhöhung nicht zu einem Mitgliederschwund führt.

 Das Kunstwerk „Türhüter“ im Vorster Wald ist im Sommer zugewuchert.

Das Kunstwerk „Türhüter“ im Vorster Wald ist im Sommer zugewuchert.

Foto: Kunstverein Nordkanal

Der Kunstverein Nordkanal feiert im nächsten Jahr sein 20-jähriges Bestehen. Bis dahin soll das Trafohaus im Vorster Wald zum Kunstobjekt werden. Auch sonst ist der Verein unter dem Vorsitz von Markus Albiez voller Tatendrang. Auf der Mitgliederversammlung ging es nun unter anderem um eine deutliche Erhöhung der Beiträge und darum, sich künftig breiter aufzustellen. „Allein die Versicherung der Kunstwerke schlägt mit rund 2000 Euro pro Jahr zu Buche. Wir bekommen zwar neben den Mitgliedsbeiträgen auch Spenden, aber darauf können wir uns nicht verlassen“, erklärte Albiez. Sein Wunsch: Dass möglichst wenige der rund 70 Mitglieder aus dem Verein austreten, wenn die Beiträge deutlich angehoben werden.

Fotos: Das sind die Schätze des Vorster Waldes in Kaarst
5 Bilder

Das sind die Schätze des Vorster Waldes in Kaarst

5 Bilder
Foto: Stephan Seeger

Jahrelang lag der Beitrag für eine Einzelperson bei 24 Euro – künftig sollen es 48 Euro sein. Familien sollen künftig 60 statt bislang 36 Euro bezahlen. Zu bedenken ist, dass die Mitgliedsbeiträge seit der Gründung des Vereins vor über 19 Jahren kein einziges Mal erhöht wurden. Im Jahresabschlussbrief soll die drastische Erhöhung des Mitgliedsbeitrags begründet werden. Schatzmeister Markus Hoffmann erklärte die Ziele: „Wir wollen auf 100 Mitglieder kommen und kein bestehendes Mitglied verlieren.“ Um diese Ziele zu erreichen, müsse deutlich gemacht werden, was der Verein leistet. Die Beitragserhöhungen wurden einstimmig beschlossen.

Der Kunstverein Nordkanal möchte seine Aktivitäten deutlich ausweiten. Eine Idee: Der Verein denkt daran, Kunstausstellungen zu organisieren, ohne der Stadt Konkurrenz zu machen. Albiez sieht auch im neu gegründeten Verein Kulturforum Kaarst keine Konkurrenz, im Gegenteil: „Wir könnten versuchen, uns gegenseitig zu befruchten.“ Klaus Dieter Pruss schlug vor, über strategische Partnerschaften nachzudenken. Den ins Auge gefassten Facettenreichtum bezeichnete er als Bereicherung.

Es ging aber auf der Versammlung, zu der nur neun Mitglieder gekommen waren, auch um die kleineren und größeren Alltagssorgen. Der regenreiche Sommer hat dafür gesorgt, dass die Torhüter von Wilhelm Schiefer zugewuchert sind. Es gilt jetzt dafür zu sorgen, dass die Kunstwerke wieder als solche zu erkennen sind. „Der Vorster Wald ist mehr Wald, als wir dachten“, sagte Albiez. Mit dem erforderlichen Rückschnitt soll eine Fachfirma beauftragt werden.

Ein unerfreuliches Thema: Der Vandalismus, von dem besonders die Waldhütte betroffen ist. Aus der rosa Hütte wurde eine gelbe Hütte und das Innenleben fehlt gänzlich. Das Trafohäuschen ist massiv gebaut und hat eine Eisentür. Geplant ist, die runden Fenster zu vergittern. Der Kunstverein Nordkanal lässt sich von solchen unerfreulichen Ereignissen nicht unterkriegen. Passend zum 20-jährigen Vereinsjubiläum wird sich der Verein teilweise neu erfinden.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort