Hoher Bedarf an Plätzen in Kaarst Kullerhof wird vorerst kein Kita-Standort

Kaarst · Die Stadt Kaarst ist auf der Suche nach neuen Standorten für weitere Kindergärten und hat im Bauausschuss nun den Kullerhof in Vorst vorgeschlagen. Doch die Fraktionen sprachen sich vorerst dagegen aus. Die Gründe.

Die Verwaltung hat vorgeschlagen, am Kullerhof in Vorst eine neue Kita zu errichten. Doch der Bau- und Planungsausschuss hat sich vorerst dagegen ausgesprochen, weil es noch viele offene Fragen gebe.   NGZ-Foto: seeg

Die Verwaltung hat vorgeschlagen, am Kullerhof in Vorst eine neue Kita zu errichten. Doch der Bau- und Planungsausschuss hat sich vorerst dagegen ausgesprochen, weil es noch viele offene Fragen gebe. NGZ-Foto: seeg

Foto: Stephan Seeger

In den vergangenen Jahren sind an der Birkhofstraße in Büttgen, am St.-Eustachiusplatz sowie am Bauhof in Vorst neue Kindertagesstätten errichtet worden, am Commerhof in Holzbüttgen ist eine weitere in Planung. Doch die Bedarfe an Kita-Plätzen sind in Kaarst weiterhin hoch. Deshalb hat sich die Verwaltung auf die Suche nach Standorten begeben, wo eine neue Kita entwickelt werden könnte. Im Bau- und Planungsausschuss am Dienstag schlug die Stadt nun den Standort Kullerhof in Vorst vor. „Für eine kurzfristige Umsetzung sind insbesondere die Kriterien Grundstücksverfügbarkeit und Planungsrecht maßgebend, beide Kriterien erfüllt derzeit nur der Standort Kreuzweg/Kullerhof“, heißt es in der Vorlage. Daher schlug die Verwaltung dem Ausschuss vor, einen Beschluss für den Beginn der Projektplanung für eine neue Kita am Kullerhof zu fassen.