Kaarst: Kita nach Autobrand evakuiert

Zwei Löschzüge rücken aus : Auto brennt - Kindergarten in Kaarst evakuiert

In Kaarst musste am Donnerstag ein Kindergarten evakuiert werden. Am Hoverkamp war ein Auto in Flammen aufgegangen, das Feuer griff auf die Kita über.

Als die Leiterin um kurz nach 14 Uhr weißen Qualm und Funkenflug vor der Kita bemerkt, gilt es schleunigst zu handeln. Rund 20 Kinder befinden sich noch im Inneren und im Außenbereich der Einrichtung Am Hoverkamp. Die Kita-Mitarbeiter evakuieren das Gebäude und bringen die Mädchen und Jungen über einen Zaun und dann über ein Feld am hinteren Teil des Gebäudes zu einer Bushaltestelle. Wenig später werden die Kinder dort von ihren Eltern in Empfang genommen. Eine Kita-Mitarbeiterin muss mit einer Rauchvergiftung ins Johanna-Etienne-Krankenhaus gebracht werden.  Die Kinder kommen mit dem Schrecken davon.

Es ist gerade „Abhol-Zeit“, als eine Mutter mit ihrem Geländewagen am Donnerstag einen halben Meter vor dem Kita-Gebäude parkt, um ihre Tochter in Empfang zu nehmen. Sekunden, nachdem die Mutter aussteigt, steht die Motorhaube des Autos in Flammen. Die Ursache ist derzeit noch unklar. Doch nicht nur das Auto wird in Mitleidenschaft gezogen. Schnell schlagen die Flammen auf das Gebäude über. Besonders der Waschraum der „Ü3“, in dem sich glücklicherweise zu diesem Zeitpunkt keine Personen befanden, wird stark beschädigt. Die alarmierte Feuerwehr, die mit zwei Löschzügen vor Ort ist, kann den Brand aber innerhalb kürzester Zeit unter Kontrolle bringen. Im Anschluss belüften sie das Gebäude.  Zur Höhe des Sachschadens können aktuell noch keine Angaben gemacht werden. „Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an“, teilte die Polizei mit.

Besonders betroffen zeigt sich die sichtlich aufgelöste Fahrerin des Wagens, dessen Motorhaube urplötzlich in Brand geriet. „Meine Tochter ist fertig“, sagt ihr Vater im Gespräch mit unserer Redaktion. Wie es zu dem Vorfall kommen konnte, sei für ihn unerklärlich. Sie hätten den Wagen gerade erst vor drei Monaten gekauft. Besonders über die Schnelligkeit der Ausbreitung wundert sich der Großvater.

„Das Feuer war riesig“, sagt ein Familienvater, der namentlich nicht genannt werden möchte, „es geht eigentlich nicht, dass ein Auto einfach so Feuer fängt“.

Wie Stadtsprecher Peter Böttner unserer Redaktion mitteilte, wurde in Absprache zwischen der Kita-Leitung, dem Träger der Einrichtung (DRK) und der Stadtverwaltung entschieden, dass die Kita, die von rund 40 Kindern besucht wird, am Freitag, geschlossen bleibt. 40 Kindern besucht wird. Zunächst gelte es,  das Gebäude wieder nutzbar zu machen. Noch am Nachmittag rückte dafür eine Spezialfirma an.

Nach jetzigen Planungen wird der Träger für kommenden Montag, 24. September, eine Notgruppe in der Dependance des Trägers in der städtischen Kita Bussardstraße einrichten. Ab Dienstag, 25. September, soll eine reguläre Gruppe wieder in der Kita Hoverkamp betreut werden.

Die zweite Gruppe wird mit ihren Erziehern bis zur vollständigen Funktionalität des betroffenen Sanitärraums in der Kita Bussardstraße verbleiben. Die Eltern werden fortwährend durch die Kita-Leitung über die weitere Entwicklung informiert.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Flammen schlagen von Auto auf Kita am Hoverkamp über

Mehr von RP ONLINE