Kaarst: Kita-Kinder lernen Orgel von St. Martinus kennen

Infos über Funktionsweise : Kaarster Kita-Kinder lernen Orgel von St. Martinus kennen

23 Mädchen und Jungen erlebten jetzt die akustische Kraft der „Königin der Instrumente“. Dabei gab es einiges zu lernen.

Als die Orgel ihre gewaltige klangliche Kraft ertönen lässt, halten sich die 23 Kinder des Martinuskindergartens die Ohren zu: „So laut!“, sagen sie. Kein Wunder, sitzen sie doch auf der Empore unmittelbar vor dem großen Instrument. Gemeinsam mit den Erzieherinnen Klara Zoehren und Fiona Michels erkunden sie an diesem Vormittag die imposante Orgel der Kirche Sankt Martinus und lernen ihre Funktionsweise kennen. „Das ist die Gruppe ‚Klettermaxe‘. Die Kinder kommen nächstes Jahr in die Schule“, erklärt Kita-Leiterin Stefanie van Wezel. Zu Beginn nehmen die Kinder im Kirchenschiff Platz. Kirchenvorstandsmitglied Edgar Nowack bringt ihnen zunächst die theoretischen Grundlagen näher. „Wer spielt Blockflöte?“, will er wissen und viele Kinder zeigen auf. Natürlich hat Nowack eine dabei. „Durch die Luftströme werden Schwingungen erzeugt – und das ist auch das Prinzip der Orgel“, so Nowack.

Ihre Blicke wandern immer wieder zu den gewaltigen silbernen Pfeifen der zehn Jahre alten Orgel hinauf – über 2000 sind es insgesamt, wobei die kleinste nur zwei Zentimeter misst. Als die Kinder die Orgelbühne über die enge gewundene Treppe erklommen haben, sind alle sehr beeindruckt: Nowack startet per Knopfdruck den Motor der Orgel und dessen Ventilator. „Der macht Luft“ wissen die Kinder. Nowack erklärt, dass die Luft über das Öffnen und Schließen von Ventilen durch Kanäle zu den Pfeifen gelangt. Dann wird es spannend: Die Kinder entlocken der Orgel diverse Töne. Doch die volle Pracht der Königin der Instrumente entfaltet Kantorin Annika Monz. Sie bringt die vielen Register anhand von „Familien“ wie Familie Flöte, Prinzipal oder Trompete näher und lässt sie zunächst einzeln erklingen. Bei einem großen „Familientreffen“ musizieren dann alle Register gemeinsam – die Kinder sind fasziniert vom Klang, der in einem fulminanten Schlussakkord endet. Und was hat die Kinder nun am meisten beeindruckt? Zoe-Marie ist sich sicher: „Als Frau Monz uns vorgespielt hat!“.

(keld)