Kaarst: Kälbchen sind die Stars auf dem Lammertzhof

Lammertzhof wird 30 : Kälbchen sind die Stars beim Hoffest

Der Lammertzhof hat sein 30-jähriges Bestehen gefeiert. Geboten wurde ein buntes Programm.

30 Jahre Biolandbetrieb Lammertzhof der Familie Hannen und 30 Jahre Hoffest am ersten Sonntag im September: Das Jubiläumsfest entpuppte sich erneut als Publikumsmagnet. Ob Bühnenprogramm mit Interviews, fünf Hofführungen mit Heinrich Hannen, Lachyoga, Trommeln oder den Bienen bei der Arbeit zuschauen – der Markt der Möglichkeiten war groß. Infostände wie die Landwirtschaftskammer NRW präsentierten ihr Angebot und alles drehte sich selbstverständlich nach der biologischen Uhr: Manuela Behrendt bot Allgäuer Heilkräuter-Kerzen zu diversen Lebensthemen an: „Ich habe schon gut verkauft“, sagte sie zufrieden.

Nebenan färbte Julia Veit Wolle mit Hilfe von Pflanzen: Rotkohl, Möhrengrün und Ringelblumen ließen die Wollknäuel anschließend in bunten Farben leuchten. „Glasfrollein“ Nicole Friedrich verschmolz mit Hilfe der speziellen Fusing-Technik Glas. Julie (4) gestaltete sorgfältig eine Schale mit bunten Steinen für ihren Vater Erik Bergs: „Sie kommt ins Bad und ist für meinen Nassrasierer und Zahnbürste bestimmt“, erklärte er. Seine Frau Inka Gleser meinte: „Wir sind zum ersten Mal hier und sind überrascht, wie groß das Fest ist.“ Während sich viele Kinder und Jugendliche beim Strohburg-Hüpfen, Bogenschießen oder Kistenstapeln austobten, gab es noch einen besonderen Anziehungspunkt für die Kleinsten: Drei Kälbchen hatten sich auf Stroh gemütlich gemacht und luden zum Streicheln ein. Die Geschwister Emma, Samuel, Klara und Lasse (drei bis acht Jahre alt) konnten gar nicht genug davon bekommen.

Mit leeren Magen musste niemand nach Hause: Pizza, Bratwurst, Maiskolben, eine Salat- und Kuchenbar ließen keine Wünsche offen. Marianne Roger und Elvira Mrasek hatten Biolimonade und Wurst genossen: „Es ist hier eine tolle Atmosphäre“, meinten sie, für den täglichen Einkauf ist ihnen die Bioware aber zu teuer. Beim „Pfad der Visionen“ konnten die Besucher Wünsche zu den Themen Lammertzhof, Regionalwert, Ernährungsrat und „Kaarster for Future“ auf Karten schreiben. Für Chefin Petra Graute-Hannen war das Jubiläumsfest zugleich Rück- und Ausblick. Sie freute sich, viele Lieferkunden persönlich kennen zu lernen – und dass das Thema biologische Landwirtschaft durch den Klimaschutz noch mehr in den Fokus gerückt ist.