Kaarst: Jugendverbände verzeichnen Mitlieder-Zuwachs

Kaarst : Jugendverbände verzeichnen Zuwachs

Immer mehr junge Menschen schließen sich Jugendverbänden an In Kaarst gibt es elf Stück.

Sandra Reimann vom Stadtjugendring freute sich im Jugendhilfeausschuss: „Nachdem es jahrelang bergab ging, haben wir jetzt wieder steigende Zahlen.“ Die Mitgliederzahlen der in Kaarst ansässigen und anerkannten Jugendverbände lagen 2015 noch bei 777 – aktuell sind es 1030. Elf Verbände gibt es zurzeit, drei werden von der Stadt keine Förderung erhalten, weil sie derzeit nicht aktiv sind. Es handelt sich dabei um das Jugendrotkreuz sowie die Katholische Junge Gemeinde St. Aldegundis Büttgen und St. Martius Kaarst.

„Ich bin sehr stolz, dass wir so ein starkes Ehrenamt haben – das ist in anderen Kommunen längst nicht so“, sagte Stadtjugendpfleger Ralf Schilling. Und er geht davon aus, dass die Zahl der Mitglieder weiter steigt. Ein Jugendrotkreuz sei im Aufbau, die jungen Leute werden derzeit noch geschult. Im Wiederaufbau sei auch die Katholische junge Gemeinde (KJG) Kaarst, habe aber aktuell auf Fördermittel verzichtet, weil es derzeit noch keine Aktivitäten gibt. Die Jugendfeuerwehr kann immer noch junge Menschen begeistern – sie hat derzeit 50 Mitglieder. Und die Pfadfinderschaft Kaarst ist derzeit 104 Mitglieder stark.

André Timmler beweist, dass sich Jugendliche gerne auch in der KJG engagieren – in Holzbüttgen gehören ihr 85 Mitglieder an. Die Evangelische Jugend Kaarst ist in einem Verband zusammengeschlossen und hat deutlich zugelegt: Im Vorjahr waren es noch 305 Mitglieder, jetzt sind es 384. Die Jugendverbände bekommen von der Stadt insgesamt 12.470 Euro – jeder anspruchsberechtigte, also aktive Verband, erhält einen Sockelbetrag von 400 Euro und zusätzlich neun Euro pro Mitglied. Der Stadtjugendverband erhält einen Zuschuss von einem Euro je angemeldetem Mitglied in den im Stadtgebiet anerkannten und tätigen Jugendverbänden, also 1030 Euro.

(barni)