Kaarst: Iris Bolz lebt ihren Keramik-Traum

Seit 20 Jahren in Kaarst : Iris Bolz lebt ihren Keramik-Traum

Wer das Atelier von Keramikkünstlerin Iris Bolz an der Büttgener Straße besucht, dem fällt zunächst der in allen Regenbogenfarben gestaltete, weithin sichtbare Kamin auf. Und im Vorgarten finden sich viele Stelen in eben diesen Farben, neben größeren und kleineren Kugeln und anderen Kunstwerken: „Mein Atelier heißt ‚Arcoiris‘ – das ist das spanische Wort für Regenbogen.

Und diese Farben liebe ich, außerdem ist mein Vorname Iris enthalten“, erklärt die 57-jährige Künstlerin und lacht.

Deshalb sind ihr die Regenbogenstelen die liebsten Kunstwerke – aber auch sonst zeigt die umfangreiche Auswahl ihrer Arbeiten, wie sehr die gebürtige Duisburgerin ihre Tätigkeit liebt und welch große Kreativität in ihr steckt. Dabei ist ihr Werdegang eher ungewöhnlich. Nach dem Abitur durchlief sie die Ausbildung zur Exportkauffrau und arbeitete mehrere Jahre in dem Beruf. Als die Branche schwächelte, gab sie ihren künstlerischen Neigungen und Interessen nach und nahm 1990 ein Studium in den Fächern Kunstkeramik und Design in Madrid auf. 1993 schloss sie es als Diplom-Keramikkünstlerin ab. Nach Tätigkeiten in Madrid und Lissabon kehrte sie 1996 nach Deutschland zurück und wohnt seitdem in Kaarst. 1999 gelang ihr mit dem Haus an der Büttgener Straße die Verwirklichung ihres Lebenstraumes vom eigenen Atelier, das Wohnen und Arbeiten verbindet.

Im Keller befindet sich eine 80 Quadratmeter große Werkstatt mit Drehscheibe und zwei Brennöfen. Aktuell öffnet Iris Bolz auch die Tür, die die ständige Ausstellung normalerweise begrenzt: In ihrem (ausgeräumten) Esszimmer mit Küche befinden sich viele Objekte zur Ausstellung im Advent. Iris Bolz ist vor allem für ihre Gartendekorationen wie Kugeln, Schalen, Vasen, Stelen und Windlichter bekannt. Ihre Kunstwerke sind selbstverständlich reine Unikate – „Ich möchte auch, dass es handgemacht aussieht“, sagt sie.

Die dekorative Gebrauchskeramik wirkt für sich: Bolz’ Vasen sehen auch ohne Blumen hübsch aus. Sehr gerne kreiert sie Schalen und Reliefs und arbeitet auch mit Glas – davon zeugen Bilder und Schmuck. Buntes Glas ziert auch ihre selbst entworfenen Fliesen der Küche plus dazugehöriger Deckenlampe. Kundenwünsche werden möglichst perfekt umgesetzt. Ihre kaufmännische Ausbildung kommt Bolz zugute, außerdem ist sie seit 1996 Dozentin für Glas und Keramik, stellt national und international aus, gibt Töpferkurse und unterstützt die örtliche Kunstszene, indem sie Gastausstellern Raum gewährt.