1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Holger Hinsenbrock ist neuer Filmvorführer im Kino

Kultur in Kaarst : Neuer Filmvorführer für das Kaarster Kino

Neues Jahr, neuer Filmvorführer: Holger Hinsenbrock hat die Nachfolge von Marijn Groenendijk übernommen, der sich nach über 15 Jahren als Filmvorführer im Kaarster Kino verabschiedete.

Seine Feuertaufe hat Holger Hinsenbrock „mit Bravour“ bestanden, wie Klaus Stevens, Initiator des Kaarster Kinos, erklärt. Hinsenbrock sei allerdings auch „bestens“ von seinem Vorgänger eingearbeitet worden.

Der Start in Kaarst verlief dabei allerdings nicht wirklich optimal. Das neue Kinojahr begann mit einem „Schock“, wie Stevens es nennt. Erstmals in der Geschichte des Kinos mussten gleich zwei Vorstellungen komplett abgesagt werden. Grund dafür war die Technik: Für den Einbau einer neuen Klimaanlage musste ein Teil der Kinotechnik ausgebaut werden. Als diese wieder eingebaut werden sollte – aus terminlichen Gründen war das erst am Kinotag selbst möglich – gab es technische Probleme, die kurzfristig nicht zu lösen waren. Erst nach dem Austausch einiger Netzwerkkabel am nächsten Tag wurde für den Freitag einen Ersatztermin gefunden. Für Hinsenbrock sei der Start daher „etwas frustrierend“ gewesen, heißt es weiter. „Da ist es dann motivierend, wenn man ein gutes Team an seiner Seite hat“, sagt Stevens. Zur Kernmannschaft gehören Maik Giesen (Einlasskontrolle), Birgit Hannemann (Kinokasse) und Barbara Jeromin (Getränketheke). Dazu kommen noch im Wechsel weitere fünf Ehrenamtler, die für die Kartenkontrolle und als Ansprechpartnerinnen für die Kinogäste zuständig sind. Trotz des nicht ganz glücklichen Starts waren die Besucherzahlen zufriedenstellend und lassen das Kinoteam optimistisch auf das Jahr blicken. „Da zudem für das Februarprogramm wieder gute Filme gebucht werden konnten, bin ich zuversichtlich, dass wir trotz der immer noch bestehenden Pandemie-Einschränkungen auf einem guten Weg sind“, erklärt Stevens. Ein Hinweis: Wegen der Überlänge des Films „Nightmare Alley“ (150 Minuten) am 23. Februar wird es an diesem Tag um 18.30 Uhr nur eine Vorstellung geben.

(seeg)