Kaarst: Heinz-Willi Heesen ist neuer Bezirksschützenkönig

Mit dem 73. Schuss : Heesen ist neuer Bezirksschützenkönig

Der 51-Jährige holte mit dem 73. Schuss den Vogel herunter und setzte sich gegen 13 Konkurrenten durch.

„Ich kann es noch nicht fassen.“ Heinz-Willi Heesen bemüht sich um Worte, als er beim Bezirkskönigsschießen des Bezirksverbandes Neuss der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften in Büttgen-Vorst mit dem 73. Schuss den Holzvogel heruntergeholt hatte und von seinen Kameraden der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Nievenheim-Ückerath frenetisch gefeiert wurde.

Nunmehr trägt der 51-Jährige nicht nur seit Juli als Schützenkönig das schwere Silber der Bruderschaft, sondern setzte sich am Samstag auch gegen 13 konkurrierende Bruderschaftskönige des Bezirksverbandes durch und wurde damit auch neuer Bezirksschützenkönig. Bald wäre der Bezirkskönig in Vorst geblieben, denn Michael Dohren, König der St.-Eustachius-Schützenbruderschaft, hatte das Ende des Holzvogels eingeleitet, sodass dieses edle Exemplar schon mit dem Kopf nach unten im Kugelfang hing. Da brauchte Heinz-Willi Heesen nur noch zu treffen. Erste Gratulantin Ehefrau Anita, die als charmante Nievenheimer Königin schon im Jubeln geübt ist. „Der Königsvogel ist jetzt unser Lieblingshaustier“, so die 40-Jährige.

Der Tag begann anders als üblich mit einer Andacht für den jüngst verstorbenen Vorster Bruderschafts- und Bezirkskönig Hans-Peter Schmitz. Bruderschafts-Präses Michael Offer in einer bewegenden Andacht in der Vorster Pfarrkirche: „Unser Gedenken gilt der Auferstehung und wir wollten mit dem anschließendem Trauermarsch zum Grab des Verstorbenen zeigen, dass wir nicht stehen bleiben, sondern weitergehen.“ Als Ehrengäste waren Kreisdirektor Dirk Brügge und Bürgermeisterin Ulrike Nienhaus ins große Festzelt am Eustachiusplatz eingeladen. Dort machte die Bürgermeisterin den Bruderschaftsmitgliedern gleich ein Kompliment: „Schützen sind ein wichtiger Teil unserer gesellschaftlichen Gemeinschaft. Möge nun der Glückliche gewinnen.“

Die anschließenden Schießwettbewerbe hatten folgende Ergebnisse: Als erstes setzte sich der ehemalige Bezirkskönig 2014/15 von der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Neuss-Furth, Thorsten Stein, mit dem 38. Schuss durch und erhielt den Majestäten-Wanderpokal des Bezirksverbandes Neuss. Bei den Jungschützen waren Marius Meurer (Kopf), Marco Birkmann (rechter Flügel), Kevin Pütz (linker Flügel), Christian Kamp (Schwanz) und Malte Asbeck (Rumpf) erfolgreich. Um den Ehrenbezirkspräses stritten 54 Teilnehmer: Bernhard Hösen (Kopf), Ralf Rosenkranz (rechter Flügel), Hans Dahmen (linker Flügel), Eberhard Krüppel (Schwanz) und Sebastian Esser (Rumpf) gewannen. Die Pfänder des Königsvogels holten sich Thomas Kepurra (Kopf), Heinz-Willi Heesen (rechter Flügel), Christoph Golasch (linker Flügel) und Ralf Stutz (Schwanz).

Am Ende dieses ereignisreichen Tages präsentierte sich der neue Bruderschafts-Bezirkskönig Heinz-Willi Heesen freudestrahlend mit Schärpe und Königssilber und seine Ehefrau Anita mit der Brosche der Bezirkskönigin.

Mehr von RP ONLINE