1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Heinz Kampermann ist neuer stellvertretender Bürgermeister

Panne im Rathaus Kaarst : Kampermann zum Vize gewählt

Bei der Wahl von Heinz Kampermann zum stellvertretenden Bürgermeister von Kaarst gab es zunächst eine Panne. Aber die wurde behoben.

Eigentlich war die Wahl zum stellvertretenden Bürgermeister bereits vor der Stimmabgabe entschieden. Denn auf den Wahlzetteln, die den anwesenden Ratsmitgliedern ausgehändigt wurden, fehlte die Antwort „Nein“. Doch so einfach wurde es Heinz Kampermann nicht gemacht. Kurzerhand wurden neue Wahlzettel besorgt, auf denen nun auch gegen den einzigen Kandidaten für das Amt gestimmt werden konnte. Und von 46 Ratsmitgliedern kreuzten auch zwölf „Nein“ an. Bei 26 Ja-Stimmen und sechs Enthaltungen wurde Kampermann aber trotzdem zum neuen stellvertretenden Bürgermeister gewählt.

Nachdem der Büttgener seinen Eid abgelegt hatte, bedankte er sich bei allen Ratsmitgliedern – auch bei denen, die gegen ihn stimmten. „Auf diese Art und Weise bleibe ich mit beiden Füßen auf dem Boden“, sagte Kampermann, der sich auf die Zusammenarbeit mit Nienhaus, Ursula Baum (ebenfalls stellvertretende Bürgermeisterin) und allen Ratsmitgliedern freut. „Diese Aufgabe ist für mich verdammt reizvoll“, sagte Kampermann und lud alle Ratsmitglieder nach der Sitzung zum Umtrunk ins Frankenheim ein. Er sieht die anderthalb Jahre, für die er nun bis zur kommenden Kommunalwahl gewählt ist, als „Einarbeitung“ für eine weitere Amtszeit.

  • Brigitta Thönißen hat ihren Rücktritt angekündigt.
    Kaarst sucht neuen Vize-Bürgermeister : CDU berät über Thönißen-Nachfolge – Kampermann Favorit?
  • Die Kaarster Bürgermeisterin Ulrike Nienhaus mit
    Blaues NGZ-Sofa zu Gast in der Raiffeisenbank Kaarst : Ulrike Nienhaus: „Bin gerne Bürgermeisterin“
  • Heinz Kampermann ist von der CDU
    Vizebürgermeister-Kandidat Heinz Kampermann : „Kinder müssen in Kaarst eine Lobby haben“

Kampermann folgt damit auf Brigitta Thönißen, die ihr Amt nach knapp fünf Jahren zur Verfügung gestellt hat und für die es die letzte Ratssitzung war. Bürgermeisterin Ulrike Nienhaus bedankte sich bei der Kaarsterin für ihre Arbeit. „Sie hat sich sehr um Familien und Senioren gekümmert und hatte immer ein offenes Ohr. Sie war für die Bürger immer da“, sagte Nienhaus.