1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Hallenbad Büttgen hat viele Sanierungen hinter sich

Sanierungen in Kaarst-Büttgen : Die Zeit hinterlässt ihre Spuren am Büttgener Hallenbad

Seit Montag ist das Hallenbad in Büttgen wieder geöffnet. Einmal mehr musste das Becken repariert werden. Diesmal war ein Rohrbruch die Ursache. Nicht die ersten Reparaturarbeiten in dem Schwimmbad, das 2022 50 Jahre alt wird.

Von 1994 bis 2000 war das Hallenbad insgesamt rund sechs Jahre geschlossen, weil es wegen Rissen komplett saniert werden musste. Allerdings wurden bei den Arbeiten Fehler gemacht, beispielsweise hat der Mörtel für die Fliesen nicht gehalten. Nach einem Rechtsstreit öffnete das Bad im Jahr 2000 wieder – inklusive neuem Stahlbecken. Seitdem ist es oft undicht. Die Vereine – der VfS Büttgen und die DLRG – mussten oft in die Schwimmbäder an der Alten Heerstraße und in Kleinenbroich ausweichen. Im Jahr 2009 wurde das Bad noch einmal für viereinhalb Monate geschlossen, damals wurde ein Kinderschwimmbecken aus Edelstahl eingebaut. Weil dieses allerdings nicht zum vereinbarten Termin geliefert wurde, verzögerten sich alle Folgearbeiten wie Fliesenarbeiten oder Abdichtung – und die Sanierung dauerte länger als geplant. Die Kosten damals: 340.000 Euro.

 Im Jahr 2011 stand die Erneuerung der Lüftungsanlagen, Sanierung der Abhangdecke (Akustikdecke), teilweise Sanierung der Fassade, Teilsanierung des Flachdaches, teilweise Sanierung der Beleuchtung, teilweise Betonsanierung auf dem Programm. Gesamtkosten: 678.000 Euro. Allein die neue Lüftungsanlage hat damals 280.000 Euro gekostet. Von Juli bis Oktober war das Bad 2011 erneut mehrere Wochen geschlossen. 2014 wurde das Blockheizkraftwerk eingebaut, 2017 das Flachdach teilsaniert. 2019 blieb das Bad aufgrund kurzfristig notwendiger Arbeiten an der Warmwasser-Versorgung länger geschlossen als geplant. Der Warmwasser-Kessel war defekt. Wegen einer erneuten Undichtigkeit im Becken blieb das Schwimmbad im vergangenen Jahr rund acht Wochen lang zu – und das außerhalb der „normalen“ Schließungszeiten in den Sommerferien, wenn stets Wartungs- und Reinigungsarbeiten anstehen. Und zuletzt musste das Sportbecken wegen eines Rohrbruchs erneut repariert werden.

  • Bei den sommerlichen Temperaturen bietet das
    Kosten-Analyse im Rat vorgestellt : Bäder-Sanierung verschlingt Millionen
  • Iris Conen, Simone Peltzer, Anja Bossem
    Schwimmen in der Corona-Zeit : Nur ein Hallenbad kann jetzt wieder öffnen
  • Altes Hallenbad Kleve steht vor dem
    Aus dem Hauptausschuss der Stadt Kleve : Zwei mögliche Investoren fürs Hallenbad

Bürgermeisterin Ursula Baum, gleichzeitig Vorsitzende des VfS Büttgen, ist froh, dass das Hallenbad nun wieder für Schwimmunterricht genutzt werden kann. „Es ist wichtig, dass wir nun effektiv wieder mit der Schwimmausbildung starten können. Die städtischen Bademeister geben Kurse, die Vereine arbeiten ihre Wartelisten für die Anfängerkurse ab. Umso mehr freut es mich, dass unser Hallenbad wieder zur Verfügung steht“, so Baum. Nun sucht das Sportamt noch nach ausgebildeten Übungsleitern, um zusätzliche Kurse anbieten zu können.