Kaarst: Hälfte der Kabarett-Karten für 2020 bereits vergriffen

Kaarster Kleinkunstprogramm : Hälfte der Kabarett-Karten ist bereits vergriffen

Der Vorverkauf der Veranstaltungen für das Kleinkunstprogramm 2020 ist seit Anfang November im vollem Gange. Schon jetzt zeichnet sich eine sehr positive Resonanz bei den rund 65 Veranstaltungen im Georg-Büchner-Gymnasium (bis zu den Sommerferien) und im Albert-Einstein-Forum (erste Veranstaltung am 14. August) ab.

1800 Abonnements und insgesamt rund 15.000 Tickets sind bereits verkauft.

Für die Veranstaltungen vom Kom(m)ödchen, von Jürgen Becker und Lisa Feller gab es nach wenigen Tagen keinen Karten mehr. „Wir freuen uns sehr, dass das Programm wieder eine so große Resonanz und Beliebtheit, über die Stadtgrenzen hinaus, erfährt“, sagt Kulturbereichsleiter Dieter Güsgen: Für Bürgermeisterin Ulrike Nienhaus steht fest: „Unser Programm trifft die Nachfrage der Besucher. Die Mischung aus Neuem und Bewährtem führt die Kabarett- und Kleinkunstinteressierten nach Kaarst“.

Es werden wieder eine Vielzahl von Wahlabo – Möglichkeiten angeboten. Für den Einsteiger gibt es das „Schnupperabo“ mit fünf Veranstaltungen für 82,50 Euro, für Kabarett-Fans, die öfter nach Kaarst kommen möchten, das Wahl-Abonnement für acht, neun oder sogar zehn Veranstaltungen. Auch Einzelkarten und Geschenkgutscheine sind jetzt schon ein sehr beliebtes Weihnachtsgeschenk.

Zu den Highlights der ersten Jahreshälfte 2020 gehören wieder die Burlesque Revue The Petit Fours am Samstag, den 25. Januar, passend zur Karnevalszeit Pasión de Buena Vista, ein kubanischer Abend der Extraklasse am Samstag, den 15. Februar und das internationale Akkordeonfestival „Akkordeonale 2020“ am Sonntag, den 3. Mai. Das Georg-Büchner-Gymnasium in Vorst liegt direkt neben der Regiobahn-Endhaltestelle „Kaarster See“.

Karten gibt es online (www.kaarst.de/kabarett und https://3k.reservix.de/events), im Rathaus Kaarst und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

(NGZ)