1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Gymnasiasten interviewen NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer

Schüler aus Kaarst : Gymnasiasten interviewen NRW-Schulministerin

Sieben Schüler des Albert-Einstein-Gymnasiums haben Yvonne Gebauer interviewt. Sie wollen wissen, ob sich das Bildungssystem ändern muss, damit sich mehr Jugendliche für Politik interessieren.

Im Zuge der Initiative „Gesichter der Demokratie“, die der Kaarster Sven Lilienström im Februar 2017 ins Leben gerufen hat, haben sieben Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 12 des Albert-Einstein-Gymnasiums nun Yvonne Gebauer, Ministerin für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen, interviewt.

Sie wollten unter anderem wissen, ob das Bildungssystem in Deutschland geändert werden muss, damit sich mehr Jugendliche für Politik begeistern. „Wichtig ist, dass es uns gelingt, mehr engagierte, demokratische Politikerinnen und Politiker in die Schulen zu bringen – auch außerhalb von Wahlkampfzeiten, damit sie aus erster Hand erfahren können, was die Jugend bewegt“, sagte Yvonne Gebauer: „Es geht darum, Politik nicht nur für, sondern mit Jugendlichen zu gestalten.“

Auf Nachfrage des 17-jährigen Torben, ob Gebauer der Meinung ist, dass es derzeit gut läuft oder es Verbesserungsbedarf gibt, sagte die Ministerin: „Natürlich gibt es in allen Bereichen immer noch Luft nach oben. Deshalb denken wir auch im Schulministerium jeden Tag darüber nach, was wir verbessern können.“

Seit Gründung der Initiative „Gesichter der Demokratie“ haben rund 500.000 Menschen die Selbstverpflichtung zum Schutz und zur Stärkung der demokratischen Grundwerte im Internet unterzeichnet. Bereits 53 Prominente aus den unterschiedlichsten Sparten haben sich für ein Interview zur Verfügung gestellt.

(NGZ)