1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: GBG präsentiert eigenen Rap-Song

Gymnasium in Vorst : GBG hat jetzt einen eigenen Rap-Song

Bei der Einschulung der neuen Fünftklässler wurde das Lied erstmals allen Schülern präsentiert. In den Strophen geht vor allem um Werte, die die Europäische Union ausmachen. Auch zwei Schüler aus der Ukraine machten mit.

Weltpremiere in der Aula des Georg-Büchner-Gymnasiums: Bei der Einführungsveranstaltung der neuen Fünftklässler hat die Projektgruppe ihren Rap-Song „euRAP“ erstmals einem breiten Publikum vorgestellt. Produziert wurde das Video im Rahmen der Projektwoche zum Thema Europa in der Woche vor den Sommerferien. Diese war eigentlich schon für 2020 geplant, musste coronabedingt aber gleich zweimal verschoben werden.

Das Video beginnt mit einem Drohnenflug über das Schulgebäude, dann beginnen Schüler zu rappen. Mit dabei sind auch zwei Schüler aus der Ukraine, die etwas in ihrer Muttersprache zu dem Song beitragen. Im Refrain heißt es: „Jeder Stern bedeutet Zusammenhalt. Danke EU für Deine Vielfalt. In Europa wollen wir leben, für immer Frieden, soll es geben.“ In den Strophen fallen Begriffe wie Gerechtigkeit, Demokratie oder Zusammenhalt – Werte, die die Europäische Union ausmachen. Eine Zeile lautet: „Wir sind Europa, Europa sind wir.“ Für den Song hat sich die Projektgruppe professionelle Hilfe für den Videodreh und die Melodie geholt. Dafür wurde das GBG von der Raiffeisenbank Kaarst mit rund 2500 Euro unterstützt.

  • Paloma Krassa⇥Foto: privat
    CDU-Geschäftsführerin in Köln : Paloma Krassa führt jetzt die Europa-Union Leverkusen
  • Die Gesamtschule Schermbeck aus der Vogelperspektive⇥Fotos
    Schulanfang in Schermbeck : Was die Gesamtschule jetzt vor hat
  • Haben zwar noch ein wenig Zeit,
    Sommercamp in Mönchengladbach : Programmieren lernen beim Weltmarktführer

Nach dem Ende des Songs spendeten die Eltern der neuen Fünftklässler großen Applaus für Projektleiter Udo Prillwitz und sein Team. Martin Amann, Vorstand der Raiffeisenbank Kaarst, gefällt das Video sehr. „Der Refrain stiftet zum Mitwippen an und wurde mit Sinn und Verstand getextet. Das Lied ist ganz große Klasse, unsere Spende hat sich definitiv gelohnt“, sagte er. Schulleiter Volker Werker hatte sich das Video bereits in den Sommerferien angesehen und überlegt, es bereits auf der Homepage des GBG zu veröffentlichen. „Aber dann wäre es verpufft“, sagt er im Gespräch mit unserer Redaktion. Werker wollte es bei einem entsprechenden Ereignis uraufführen.

Die Kinder, die an dem Video mitgewirkt haben, durften es sich auch vorher anschauen. „Das Ergebnis ist grandios. Auch, dass wir die ukrainischen Flüchtlingskinder integrieren konnten, fand ich super. Es hat sich rundum gelohnt“, so Werker. Stolz ist Werker vor allem darauf, dass die Texte alle in Eigenproduktion entstanden sind. Es habe perfekt in die Projektwoche gepasst. Gerade auch bei der derzeitigen Lage passe der Rap-Song perfekt rein.

Das GBG ist seit dem Jahr 2020 Europaschule und lebt Werte wie Toleranz und Gemeinschaft. „Es ist uns wichtig, diese Werte auch zu leben“, erklärte Udo Prillwitz vor der Uraufführung. Größtenteils wirkten Schüler der Klassen 5 bis 7 an dem Video mit. Diese wurden unterstützt von der Rapschool NRW, wodurch der Song binnen eines Tages komplett aufgenommen werden konnte. Jeder Projektteilnehmer konnte zwei bis vier Zeilen Text verfassen und anschließend im mobilen Tonstudio „einrappen“. Am dritten Tag der Projektwoche wurde das Video zu dem Song auf dem gesamten Schulgelände gedreht. Die einzelnen Drehorte wurden von den Teilnehmern selbst ausgesucht, auch die Tanzeinlagen choreografierten die Schüler selbst.