Kaarst: Fußgänger auf L 390 lebensgefährlich verletzt

L 390 : Fußgänger bei Unfall in Kaarst lebensgefährlich verletzt

Ein Fußgänger war auf einem unbeleuchteten Teil einer Landstraße in Kaarst unterwegs. Laut Polizei konnte ein 30-Jähriger sein Auto nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste den Mann. Er wurde lebensgefährlich verletzt.

Nach ersten Ermittlungen war der 38-Jährige am Freitagabend gegen 22.15 Uhr auf der unbeleuchteten Neersener Straße (L390) in Höhe des Kaarster Sees unterwegs. Ein 30-Jähriger habe mit seinem Auto nicht mehr rechtzeitig bremsen können und den Mann erfasst, informiert die Polizei. Rettungskräfte brachten den 38-Jährigen ins Krankenhaus. Der Autofahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Warum der Fußgänger nicht auf dem Fußweg unterwegs war, konnte die Polizei zunächst nicht sagen. AM Unfallort wurden mit Hilfe einer Drehleiter der Feuerwehr Luftbilder gemacht, die zur Aufklärung beitragen sollen. Die Neersener Straße war im Bereich der Unfallstelle vollständig gesperrt.

(cbo)
Mehr von RP ONLINE