1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Frauen-Union wählt Nadine Graber wieder

Mitgliederversammlung in Kaarst : Frauen-Union setzt auf Graber

Die Mitgliederversammlung hat gezeigt, wie wichtig Frauen für die Politik sind.

Harmonische Stimmung bei der 15-köpfigen Mitgliederversammlung der Frauen-Union der CDU im Stadtverband Kaarst-Büttgen. Auch drei Männer gratulierten: Lars Christoph, Fraktionsvorsitzender im Stadtrat, Theo Thissen als Vorsitzender der Senioren-Union und Jens Borchert von der Jungen Union überbrachten Glückwünsche. Alle Herren betonten die Wichtigkeit der Frauen in der Kommunalpolitik, in der sie im Stadtrat aktuell nur mit drei Damen vertreten seien.

Für Lars Christoph ist die Beteiligung von Frauen gar eine „Daueraufgabe für Kaarst“. Auch Bürgermeisterin Ulrike Nienhaus in ihrer Funktion als Mitglied und Tagungspräsidentin bedauerte ausdrücklich diese geringe Zahl: Frauen brächten Themen mit Herz und Seele ein – „Kaarst braucht Sie“, meinte sie. Die Wahlen gingen zügig über die Bühne: Die seit 2018 als Vorsitzende tätige Nadine Graber wurde einstimmig wiedergewählt. Sie kann auf ihre ebenfalls einstimmig bestimmten Stellvertreterinnen Christa Horn und Dagmar Treger bauen. Zur Schriftführerin wurde Elke Bong mit 14 Stimmen gewählt, das selbe Ergebnis erzielte Angelika Zelleröhr als Mitgliederbeauftragte. Zu Beisitzerinnen wurden Nina Witte (15 Stimmen), Sabrina Rond (14), Karin Orlich (14) und Elke Ladeck (7) bestimmt. Margret Meyer kandidierte nicht mehr für den Vorstand und wurde zu dessen Ehrenmitglied ernannt. Im Gastvortrag informierte Bianca Seeger, Mitglied des NRW-Vorstandes der Frauen-Union, über die Themen Übernahme von Lipödem-Operationen durch Krankenkassen, Einordnung von Upskirting (fotografieren unter Röcken) als Straftat und „Nein heißt Nein“ als Schutz vor Vergewaltigung.