Kaarst: Fluglärmgegner klagen über zu viele frühe Starts im Oktober – Flughafen widerspricht

Kaarster Fluglärmgegner : Klagen über zu frühe Starts – Flughafen widerspricht

Wie jeden Monat hat der Düsseldorfer Flughafen seine Nachtflugbilanz veröffentlicht, und wie jeden Monat gefällt diese den Kaarster Fluglärmgegnern überhaupt nicht.

Im Oktober seien nach Meinung des Vereins Kaarster gegen Fluglärm zu viele Maschinen vor 6 Uhr und gestartet, nämlich 43. „Dies stellt eine bewusste Missachtung der Betriebsgenehmigung dar, die Starts erst ab 6 Uhr zulässt“, erklärt Werner Kindsmüller, Vorsitzender des Vereins. Der Flughafen, so Werner Kindsmüller, könne keine externen Gründe für diesen Verstoß geltend machen, da es die Fluglotsen selbst in der Hand haben, wann sie die Startgenehmigung erteilen. Der Verein werde bei der Bezirksregierung Düsseldorf Beschwerde einlegen.

Flughafen-Sprecher Thomas Kötter widerspricht diesen Vorwürfen allerdings. „Die Zahlen, die dem Vorwurf der Initiative zu Grunde liegen, können wir leider in unseren Datenbanken nicht nachvollziehen. Wir haben das hoch- und runtergerechnet, leider ohne Erfolg“, sagt Kötter auf Nachfrage. Im Oktober seien lediglich zwei Maschinen vor 6 Uhr gestartet, und dies seien Ambulanzflugzeuge gewesen. „Hinzu kamen sechs Landungen der Allgemeinen Luftfahrt im Zeitfenster zwischen 5 bis 5:59 Uhr“, erklärt Kötter weiter. Dies seien ebenfalls Ambulanzmaschinen und Regierungsflugzeuge gewesen. Zusätzlich gab es drei Landungen der Großluftfahrt. „Alle Flugbewegungen waren von der Betriebsgenehmigung gedeckt. Das Delta zu den Auswertungen der Bürgerinitiative können wir uns ebenso wenig erklären wie die Schärfe der heute veröffentlichten Pressemeldung“, so Kötter.

Während im Oktober 2018 noch 208 Starts nach 22 Uhr beziehungsweise Landungen zwischen 23 und 5.59 Uhr stattgefunden haben, ist die Zahl dieser Flugbewegungen im Oktober 2019 um 3,4 Prozent auf 201 gesunken. Diese Entwicklung zeigt sich bereits seit November 2018. In Düsseldorf gilt in den Nachtstunden eine Flugbeschränkung. Maschinen dürfen planmäßig bis 22 Uhr starten und bis 23 Uhr landen.

(seeg)
Mehr von RP ONLINE