1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: FDP-Bürgermeisterkandidatin Ursula Baum zwei Wochen in Quarantäne

Wahlkampfpause für Ursula Baum : Kaarster FDP-Kandidatin muss zwei Wochen in Quarantäne

Bürgermeisterkandidatin Ursula Baum wird durch das Coronavirus vorerst ausgebremst. Weil die FDP-Kandidatin am Donnerstag Kontakt zu einer positiv getesteten Person hatte, muss sie zwei Wochen lang in Quarantäne bleiben.

Das muss sie auch – selbst wenn der Test, den sie am Sonntagnachmittag macht, negativ ausfallen sollte. Die Quarantänedauer richtet sich nach der Zeitspanne ab letztem Kontakt, und auch der Test ändert daran nichts.

Baum muss also erst einmal zu Hause bleiben und ihren Wahlkampf von Büttgen aus führen. „So lange alle andere und ich gesund bleiben, ist das in Ordnung“, sagt sie. Am Montag hätte sie eigentlich NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer bei ihrem Vortrag im Mercure-Hotel zur Digitalisierung an Schulen befragt, doch das geht nun nicht mehr. Diesen Part übernimmt nun Jan Günther. „Er ist noch nicht so lange aus der Schule raus. Als Student ist er genau so mit dem Thema konfrontiert wie als Schüler“, sagt Baum.

Der Vortrag am Montag beginnt um 18.30 Uhr. Am 25. August ist Baum zu einer Podiumsdiskussion mit allen Bürgermeisterkandidaten geladen, die von der Initiative „Kaarster for Future“, dem Verein „Kaarster gegen Fluglärm“ und dem ADFC veranstaltet wird. Dort werden die fünf Kandidaten zum Thema Klimaschutz befragt. Baum hat die Organisatoren kontaktiert und gefragt, ob eine digitale Teilnahme möglich ist.

(seeg)