Kaarst: Erneute Fristverlängerung für Halter von Kuvasz-Hunden

Kuvasz-Hunde in Kaarst : Erneute Fristverlängerung für Hunde-Halter

Die Frist für die Besitzer der 18 Kuvasz-Hunde, die an der Grünstraße in Kaarst gehalten werden, ist vom Kreisveterinäramt um vier Tage bis zum 19. August verlängert worden. „Wir mussten die Ordnungsverfügung vor dem Versand noch einmal rechtlich nachbessern, damit wir auf der sicheren Seite sind“, erklärt Kreissprecher Benjamin Josephs auf Anfrage.

Bislang liegt dem Kreisveterinäramt kein Hinweis darauf vor, dass sich an der Situation etwas geändert habe. „Wir warten jetzt ab und werden nach der Frist sehr kurzfristig die Lage überprüfen“, so Josephs weiter. Die Frist läuft am Montag, 19. August, um 23.59 Uhr ab, bis dahin muss die Zahl der Kuvasz-Hunde von 18 auf zwei reduziert sein. Sollten die Besitzer bis dahin immer noch die gleiche Anzahl an Tieren in ihrem Haus halten, wird das Kreisveterinäramt die Hunde mitnehmen.

Nachdem es zu Beschwerden wegen der fraglichen Hundehaltung gekommen war, nahm das Kreisveterinäramt umgehend angemeldete und unangemeldete Kontrollen vor und besprach gemeinsam mit den Haltern Lösungsmöglichkeiten. Zudem teilte die Behörde den Besitzern mündliche Auflagen mit. Einige davon wurden bereits umgesetzt: die Vorstellung von Welpen beim Tierarzt, Nahrungsumstellung und Hygieneverbesserung. „Tierschutzrechtlich zu beanstanden bleiben vor allem ungeeignete Platzverhältnisse, das mangelnde Ausführen und die fehlende Sozialisation der Hunde“, hieß es vom Kreis.

Mehr von RP ONLINE