Kaarst: Eine Freundschaft über zwei Landesgrenzen

Beim Yoga kennengelernt : Eine Freundschaft über zwei Landesgrenzen

Am Montag (30.) ist der Tag der Freundschaft. Brigitta Jansen und Marlene Willenwiller haben eine ganz besondere.

Eine Freundschaft über zwei Landesgrenzen hinweg pflegen die Kaarsterin Brigitta Jansen und die Schweizerin Marlene Willenwiller – wobei noch ein drittes Land eine Rolle spielt, denn kennengelernt haben sie sich in Andalusien. Im Januar 2017 buchten beide dort ein vierwöchiges Yoga-Seminar, um ein entsprechendes Zertifikat zu erwerben. Nach der Ankunft betrat Marlene Willenwiller (55) zuerst das spartanisch eingerichtete Doppelzimmer mit einem Ehebett. „Da war ich schon skeptisch – ich sollte vier Wochen lang mit einer fremden Frau Tag und Nacht ein Zimmer teilen?“ erinnert sie sich.

Also schob sie die Betten erst mal so weit auseinander, wie es ging – 20 Zentimeter. Doch nachdem auch Brigitta Jansen (62) das Zimmer bezogen hatte, waren sich die Frauen auf Anhieb sympathisch. Dazu trugen auch die ähnlichen Biographien bei: beide haben zwei Kinder, leben von ihren Partnern getrennt und interessieren sich für Yoga, wobei Marlene Willenwiller zudem ausgebildete Tanzlehrerin ist. Außerdem gibt es eine gemeinsame Verbindung zu Brasilien: Brigitta Jansens Tochter Anna lebte dort eine Zeitlang und Willenwillers Kinder haben einen brasilianischen Vater. „Außerdem haben wir den gleichen Humor“, erzählt Brigitta Jansen.

Schnell entstand ein Klima der Wertschätzung, des Vertrauens, Verständnisses und Achtsamkeit. So lernte jede auch die Schwächen und Unsicherheiten der anderen kennen und wusste, wann ein Rückzug nötig war. „Wenn wir gelernt haben, herrschte ein angenehmes Schweigen“, meinen beide. Am Ende des Kurses wurden die Adressen getauscht – und wieder gab es eine Gemeinsamkeit: Brigitta Jansen wohnt in der Schlossstraße, Marlene Willenwiller im Schlossstöckli – Hausnummer ist jeweils die Drei.

Das alles kann kein Zufall mehr sein – und so reiste Willenwiller im Sommer 2017 zum ersten Mal nach Kaarst. Nun war sie wieder ein paar Tage bei ihrer Freundin zu Gast. Und wenn diese als MTA zum Nachtdienst fährt, fühlt sich Marlene Willenwiller in ihrer Wohnung wie zu Hause. „Es ist, als ob wir uns schon Jahrzehnte kennen“, sagen sie. „Vielleicht lernt man sich im reifen Alter anders kennen“, meint Brigitta Jansen. Sie pflegen ihre Freundschaft über soziale Netzwerke und das Telefon. 2019 wird Brigitta Jansen dann in die Schweiz reisen.

Mehr von RP ONLINE