1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Kaarst ehrt seine Sportler mit einem bunten Programm

Kaarst : Kaarst ehrt seine Sportler mit einem bunten Programm

Im voll besetzten Forum der Realschule Halestraße wurden gestern Kaarster Sportler vom Stadtsportverband und der Stadt geehrt. Während die Urkundenübergaben kurz gehalten wurden, sorgte ein umfangreiches Rahmenprogramm mit dem Sporttheater "Mobile", den Kunstturnerinnen der "Kaarster Spatzen" und Breakdancern für Unterhaltung.

Die orientalischen Bauchtänzer der SG Kaarst und die Jongleure von "Rhein Erft Juggling" zeigten, dass auch ihr Hobby eine Sportart ist.

Der Vorsitzende des Stadtsportverbands, Theo Thissen, blickte in seiner Begrüßung schon ein Jahr voraus. "Wir freuen uns auf die neue Sporthalle in der Stadtmitte. Zur Eröffnung im Januar 2012 werden wir dort die nächste Sportlerehrung veranstalten", sagte Thissen. Moderator Dirk Reuter bat als Erste die Junioren der Crash Eagles Kaarst auf die Bühne. Sie sind amtierende Deutsche Meister im Inline-Skaterhockey. In ihren Reihen hat das Team mit Luca Linde und Lars Neuhausen zwei Junioren-Nationalspieler.

Der 17-jährige Lars gewann in 2010 für Deutschland die Europameisterschaft. Silke Zimmermann ist beim Speedskating auch auf Rollen unterwegs. In der Halle ist die 39-Jährige NRW-Meisterin. Auf der Straße, schaffte sie bei Deutschen Meisterschaften zuletzt dritte und vierte Plätze. "Draußen ist Speedskating mit dem Radsport zu vergleichen", erklärte Zimmermann. "Das Gefühl auf den Rollen ist wie ein Rausch."

Amtierende NRW-Meister sind auch die U11-Floorballspieler der DJK Holzbüttgen. Drei Jahre in Folge gewann Heinrich Diekmann die deutsche Rangliste im Jollen-Segeln. Besonders feiern ließen sich auf der Bühne die Tennisspieler im Behindertensport des TC Vorster Wald. Wer glaubte, Constanze Gutzeit sei eine Ausnahmeerscheinung bei den Holzbüttgener Sebastianus-Sportschützen, der irrte. Im Jugendbereich sind mehr Mädchen als Jungs aktiv.

Die 16-Jährige ist Landesverbandsmeisterin an der Sport- und der Luftpistole und trainiert fast jeden Tag in der Woche auf dem Schießstand. Weitere Sportarten, die im vergangenen Jahr besondere Erfolge feierten, waren die Radsportler, die Tischtennisspieler der DJK Holzbüttgen, die Judoka von Budo Sport Kaarst sowie Constantin Stalzer als WM-Vierter beim "Partnerstunt" im Cheerleading. Auch ehrenamtlichen Kräften galt der Dank, etwa Manfred Mönch. Bereits seit 50 Jahren nimmt er die Prüfung zum Deutschen Sportabzeichen ab. Der 73-Jährige ist auch selbst aktiv.

(NGZ)