„Ich war schockverliebt“ Ehepaar aus Kaarst feiert Diamanthochzeit und verrät sein Geheimnis

Kaarst · Sie war 16 Jahre alt, schwanger und trug damals bei der Hochzeit schwarz, er war 19: Das Ehepaar Hildegard und Lothar Rüter feiert am Dienstag Diamanthochzeit.

Seit 60 Jahren ein Herz und eine Seele: Hildegard und Lothar Rüter.

Seit 60 Jahren ein Herz und eine Seele: Hildegard und Lothar Rüter.

Foto: Andreas Woitschützke

Hildegard und Lothar Rüter strahlen beim Gespräch um die Wette und es ist kaum zu glauben, dass die Eheleute am 5. März diamantene Hochzeit feiern und 60 Jahre verheiratet sind, so jung wirken sie. Und jung haben sie auch geheiratet. Hildegard Schustereit war 16, Lothar Rüter 19 Jahre alt, als sie am 5. März 1964 in Essen den Bund der Ehe schlossen: vormittags auf dem Standesamt in Essen-Frohnhausen, nachmittags folgte die kirchliche Hochzeit in der katholischen Pfarrkirche Sankt Elisabeth. Die Braut trug Schwarz, denn sie war bereits im siebten Monat schwanger. „Das musste man damals so machen“, resümiert das Jubelpaar.

Hildegard Rüter benötigte die Einwilligung ihrer Eltern, Lothar Rüter musste für volljährig und „ehefähig“ erklärt werden. Heute schmunzeln beide über diese Vorgänge. Sohn Siegbert erblickte dann bald das Licht der Welt, 1970 kam Tochter Monika hinzu und 1975 Sohn Thomas. Inzwischen gehören noch vier Enkelkinder – drei Jungen und ein Mädchen – zur Familie.

Kennengelernt haben sich Hildegard und Lothar Rüter beim Tanzen in ihrem damaligen Wohnort Essen: „Ich war schockverliebt“, erinnert sich Lothar und seine Frau meint, sie brauchte damals noch etwas Zeit. Lothars beruflicher Weg wurde in der Bundesbahn geebnet, Hildegard durchlief eine Ausbildung zur Bürokauffrau. Die junge Familie lebte zunächst in Essen, bis sie 1978 aus beruflichen Gründen nach Kaarst zog: Lothar Rüter fand eine Anstellung bei der Zentralbank in Düsseldorf plus Dienstwohnung. Trotz oder wegen der so früh geschlossenen Ehe hielt das Paar eisern zusammen und schuf ein glückliches Familienleben: „Es war nicht immer einfach und wir haben viel gearbeitet“, sagt Hildegard Rüter.

Als sehr kinderliebe Frau war sie 30 Jahre als Tagesmutter tätig und versorgte vor allem Babys Alleinerziehender. Viele Hobbys pflegte das Ehepaar nicht – die Familie stand immer im Vordergrund. Regelmäßig wurden Urlaube in Italien, am Gardasee, in Spanien oder auf Norderney verbracht, wohin sie heute noch zwei Mal im Jahr zur Erholung verreisen. Außerdem pflegt das Paar gesellschaftliche Kontakte. Hildegard und Lothar Rüter freuen sich über das sehr gute Verhältnis zu ihren Kindern, die alle in Kaarst wohnen und sofort zur Stelle sind, wenn die Eltern Hilfe benötigen.

Seinen Ehrentag möchte das Ehepaar im Familienkreis im Café Einblick verbringen. Im September ist eine große Feier geplant: „Unser Sohn wird ja dann 60 und mein Mann 80 Jahre alt“, erläutert Hildegard Rüter die Pläne. Und das Geheimnis der langen Ehe? „Wir sind beide sehr tolerant. Und wir gehen abends mit einem Küsschen ins Bett und stehen morgens auch damit auf“, sagt Lothar Rüter mit Augenzwinkern.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort