Kaarst diskutiert im Bürgerdialog über Europa

Bürgerdialog : Kaarst diskutiert über Europa

Europa – ein Begriff mit vielfältigen Interpretationsmöglichkeiten. Für den einen ist es ein Zusammenschluss von Ländern, ein anderer denkt dabei an Gesetze und Verordnungen und für den nächsten ist es ein Friedensversprechen.

Die VHS Kaarst lädt am 4. September ab 18 Uhr interessierte Bürger zu einem Bürgerdialog zur Zukunft Europas ein. Initiiert wurde die Veranstaltung vom Kanzleramt. Bundeskanzlerin Angela Merkel möchte wissen, was gut läuft und was besser werden könnte. Ganz konkret sollen folgende drei Fragen diskutiert werden: Wie erleben Sie Europa im Alltag? Welche Rolle spielt Europa aktuell für Deutschland? Wie soll die Zukunft Europas aussehen? In der Rathausgalerie werden drei Tischgruppen mit je fünf Moderationswänden aufgestellt. Jede Tischgruppe wird eine der drei Leitfragen diskutieren.

Karl-Heinz Kreuels, Leiter der VHS Kaarst. Foto: Carolin Skiba

Die Teilnehmer sollen ins Gespräch kommen und gemeinsam Thesen entwickeln. Ein „Gastgeber“ leitet die Runde an und informiert die nächste Gruppe über die bisherigen Ergebnisse, denn die Teilnehmer rotieren alle 20 bis 25 Minuten, um die nächste Frage zu diskutieren. Nach drei Durchgängen werden die konkretisierten Ergebnisse dem Plenum vorgestellt. Im Anschluss haben alle Teilnehmer die Gelegenheit, die vorgestellten Ergebnisse mit Hilfe von Klebepunkten nach eigenem Empfinden zu gewichten.

Die Ergebnisse kommen dem Kanzleramt zu. Karl-Heinz Kreuels, Leiter der VHS Kaarst, freut sich auf zahlreiche Gäste. Er erhofft sich, dass durch die Gespräche Horizonte eröffnet werden. „Ich weiß, dass es viele engagierte Menschen in Kaarst gibt, die sich Sorgen über eine gewisse Europamüdigkeit machen, die den europäischen Gedanken aber fördern und hochhalten wollen.“ Darum sei es ihm wichtig gewesen, der Anfrage des Kanzleramtes nachzukommen. „Was nicht bedeutet, dass nicht auch kritische Stimmen willkommen sind“, sagt Kreuels.

Mehr von RP ONLINE