Brauchtum Großer Martins-Umzug in Kaarst steigt am Mittwoch

Kaarst · Es ist wieder so weit: In der nächsten Woche ziehen die Schulen und Kindergärten wieder mit ihren selbst gebastelten Laternen durch die fünf Stadtteile. Um Überschneidungen zu vermeiden, hat jeder Stadtteil sein eigenes Datum. Eine Übersicht.

 Klaus Gehlen reitet als St. Martin an den Grundschulkindern vorbei.

Klaus Gehlen reitet als St. Martin an den Grundschulkindern vorbei.

Foto: Georg Salzburg(salz)

Driesch Der kleinste Kaarster Staddteil macht den Anfang. Am Dienstag, 5. November, stellt sich der Zug bei „Blumen Heines“ auf dem Höhenweg um 17.30 Uhr auf und zieht durchs Dorf.

Kaarst Der größte Martins-Umzug in der Stadt steigt in Kaarst. Am Mittwoch, 6. November, treffen sich die Schüler aller Kaarster Grundschulen um 17.15 Uhr auf der Rathausstraße vor der Kirche St. Martinus. Jeder, der mitziehen möchte, wird gebeten, sich am Ende des Zuges einzureihen. Der Zug endet in der Kaarster Stadtmitte, wo auf der großen Wiese die Martinsgeschichte gespielt wird. Das Gripschen findet allerdings nicht im Anschluss an den Umzug statt, sondern erst am Freitag, 8. November, ab 17 Uhr. Darauf weisen die Organisatoren hin.

Holzbüttgen Nur einen Tag nach dem Umzug in Kaarst ist Holzbüttgen an der Reihe. Am 7. November stellt sich der Zug um 17.30 Uhr am Pfarrzentrum auf und zieht durch den Ort.

Büttgen Weiter geht’s am Freitag, 8. November, in Büttgen. Dort startet der Zug um 17.30 Uhr vor der Grundschule Budica. Der Zug stoppt am Rathausplatz, wo ebenfalls die Martinsgeschichte nachgespielt wird. Im Gegensatz zu Kaarst wird in Büttgen nach dem Umzug gegripscht.

Vorst Die Vorster führen ihren Umzug am eigentlichen Martinstag durch. Treffpunkt am 11. November (Montag) ist um 17.30 Uhr der St.-Eustachius-Platz.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort