Europäische Mobilitätswoche in Kaarst City-Dinner auf dem Neumarkt abgesagt

Kaarst · In Kaarst finden vom 16. bis 22. September viele Aktionen statt. Das City-Dinner wurde jedoch abgesagt. Was stattdessen geplant ist.

Das City-Dinner auf dem Neumarkt findet nicht statt – dafür wird in dem Bereich ein „Shared Space“ eingerichtet.

Das City-Dinner auf dem Neumarkt findet nicht statt – dafür wird in dem Bereich ein „Shared Space“ eingerichtet.

Foto: Stephan Seeger

Vom 16. bis 22. September beteiligt sich die Stadt Kaarst mit zahlreichen Aktionen an der Europäischen Mobilitätswoche. Eine Aktion findet jedoch nicht statt. Das für den 18. September (Sonntag) geplante City-Dinner auf dem Neumarkt wurde in dieser Woche durch den Mobilitäts-, Umwelt-, Klimaschutz- und Landwirtschaftsausschuss abgesagt, wie die Stadt nun mitteilte. Die von der Verwaltung genannten Kosten von 6500 Euro bezogen sich derweil auf die Veranstaltungsfläche und waren für Zelte, Dekoration, Live-Musik, Geschirr und Lichttechnik geplant, nicht für das Dinner.

Die europäische Mobilitätswoche startet am Freitag, 16. September, mit einem Aktionstag Nahmobilität (9 bis 15 Uhr). Die Alte Heerstraße wird zum „Shared Space“ (geteilter Raum) umgewandelt. Dabei teilen sich Autofahrer, Radfahrer und Fußgänger den Verkehrsraum. Der „Shared Space“ bleibt über die gesamte Europäische Mobilitätswoche bestehen. Er dient als erste Simulation des Verkehrskonzepts für den Umbau der gesamten Stadtmitte, der in den kommenden Jahren umgesetzt wird.

Während der gesamten Woche erhalten Familien eine besondere Chance: Eine Woche lang sollen sie auf ihr Auto verzichten und stattdessen das Fahrrad oder Bus und Bahn nutzen. Ihren Alltag sollen sie in Form von Fotos, Videos und Aufzeichnungen in einem Tagebuch dokumentieren und können so einen Gutschein im Wert von 500 Euro für ein lokales Fahrradgeschäft gewinnen. Bewerbungen nimmt die Stadt bis zum 9. September unter der Mailadresse elke.anders@kaarst.de oder per Telefon unter 02131 987838 entgegen.

Auch die Schulen nehmen am Programm teil. Im Rahmen so genannter „Walk-to-school-Aktionen“ sollen die Schüler sowie ihre Eltern dazu animiert werden, beim Weg zur Schule das Auto stehen zu lassen und auf andere Weise zur Schule zu gelangen – am besten zu Fuß. Mit einer Aufklärungs- und Informationskampagne sowie einigen weiteren Aktionen machen einige Schulen noch über das gesamte Jahr auf die Problematik aufmerksam. „Ich freue mich, dass wir gemeinsam mit der Politik ein umfangreiches und spannendes Programm für die Europäische Mobilitätswoche aufstellen konnten. Ich ermutige alle Kaarster, an den Aktionstagen in der Innenstadt vorbeizukommen und unsere Angebote zu nutzen“, erklärt Bürgermeisterin Ursula Baum. Nils Kleemann vom Kaarster City-Management ergänzt: „Das Programm zeigt eindrucksvoll die Möglichkeiten der Mobilitätswende auf. Besonders der Share Space bietet allen Interessierten die Möglichkeiten, die kommenden Veränderungen in der Stadtmitte bereits vorab auszuprobieren.“

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort