Kaarst: CDU will Stromversorgung bei Festen sicherstellen

Büttgen und Holzbüttgen : CDU will Stromversorgung bei Festen sicherstellen

Die Organisatoren des Drehorgelfestes in Büttgen oder des Weihnachtsmarktes in Holzbüttgen müssen sich künftig keine Sorgen mehr um die Stromversorgung machen – das jedenfalls plant die CDU. Die Christdemokraten wollen sowohl auf dem Rathausplatz in Büttgen als auch auf dem Lindenplatz in Holzbüttgen eine ständige Stromversorgung sicherstellen und den Organisatoren der Feste das Leben somit erleichtern.

„Auf beiden Plätzen finden zahlreiche Veranstaltungen statt, die einen wichtigen Beitrag für das Ortsleben leisten. Die Stadt sollte daher die Bedingungen für die Durchführungen dieser Veranstaltungen durch die Sicherstellung einer dauerhaften, ausreichend starken Stromversorgung verbessern“, fordert der CDU-Fraktionsvorsitzende Lars Christoph. Aus Gesprächen mit der IG Büttgen wurde deutlich, dass es immer wieder zu Problemen bei den Festen auf den genannten Plätzen kommt, weil die Stromversorgung plötzlich zusammenbricht oder nicht ausreicht. Als Vorbild soll das Maubiscenter dienen. Die CDU wird diesen Antrag im nächsten Bau- und Umweltausschusses auf die Tagesordnung bringen.

Für Claude Köppe, Vorsitzende der Kaarster Grünen, ist der Antrag nicht neu. „Wenn über Stromversorgung gesprochen werden soll, dann bitte auch über Orte, die schon länger darauf warten“, sagt sie. Günter Kopp (FDP) begrüßt den Vorschlag der CDU. „Es gab schon oft nicht akzeptable Situationen, die sowohl die Aussteller als auch die Besucher stark gefährdeten“, sagt er. Allerdings will Kopp ein „Mammutwerk“ auf den beiden besagten Plätzen verhindern.

(seeg)
Mehr von RP ONLINE