1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: CDU will Ringstraße nach Helmut Kohl benennen

Im Gewerbegebiet Kaarster Kreuz : CDU will Ringstraße nach Helmut Kohl benennen

Noch hat die im Bebauungsplan Nummer 99 vorgesehene Ringstraße im Gewerbegebiet Kaarster Kreuz keinen Namen. Das soll sich nach Meinung der CDU schnellstmöglich ändern.

Für den Planungs- und Verkehrsausschuss am kommenden Mittwoch haben die Christdemokraten einen Antrag gestellt, in dem sie die Straße ab der Einmündung der Hans-Dietrich-Genscher-Straße nach dem sechsten Kanzler der Bundesrepublik benennen wollen: Helmut Kohl.

Helmut Kohl war von 1982 bis 1998 im Amt. Als „Kanzler der Deutschen Einheit“ ist er in die Geschichte des Landes eingegangen und wegen seiner Verdienste um die Wiedervereinigung zweiter Ehrenbürger Europas. Die Kaarster CDU begründet ihren Antrag damit, dass Helmut Kohl durch sein Wirken und die Treffen mit dem französischen Präsidenten Francois Mitterand am 4. Januar 1990 sowie den Zusammenkünften mit Michael Gorbatschow am 10. Februar 1990 in Moskau sowie vom 14. bis 16. Juli 1990 im Kaukasus „beherzt und mutig die sich den Deutschen bietende historische Chance ergriffen hat, wieder vereint in einem Deutschland leben zu können“.

Kohl gehöre neben Mitterand zu einem der beiden Väter des Euro, sei ein „Motor der europäischen Integration“ gewesen und habe Verantwortung für ein Europa in Frieden und Freiheit wahrgenommen. Gleichzeitig habe er die Ost-Erweiterung der Europäischen Union hergestellt und pflegte dabei gleichzeitig freundschaftliche Beziehungen zu den USA, Russland und den Nachfolgestaaten der Sowjetunion.

„In Ansehung gerade auch der heutigen unruhigen weltpolitischen Situation hält die CDU Kaarst es im 30. Jahr der Deutschen Einheit für angemessen, eine zukünftig bedeutende Straße in Kaarst als Helmut-Kohl-Ring zu benennen“, heißt es weiter.

Der Vorschlag der CDU wird im Ausschuss vermutlich Diskussionen hervorrufen, weil auch andere Parteien große Politiker in der Geschichte hervorgebracht haben. Aber: Die CDU ist die erste Fraktion, die einen Namensvorschlag für die neue Straße im Gewerbegebiet auf die Tagesordnung gebracht hat.